Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
CeBIT 2010 Wo finde ich was: Neueste Trends auf der CeBIT
Nachrichten Wirtschaft Themen CeBIT 2010 Wo finde ich was: Neueste Trends auf der CeBIT
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:59 06.03.2010
Flüssige Buchstaben: Der Wasserfall 2.0 von 
T-Systems. Quelle: Surrey
Anzeige

Klassenzimmer der Zukunft
Der US-Softwarekonzern Microsoft weist in seinem „digitalen Klassenzimmer“ den Weg raus aus der analogen Schulzeit. Bücher und Hefte können die Schüler hier im Rucksack lassen, auf den Touchscreen-Tischen würden sie eh nur die Sicht aufs Eigentliche verdecken. Zu jedem der fünf CeBIT-Tage hat Microsoft Schulklassen aus ganz Deutschland zu einer Unterrichtsstunde aufs Messegelände eingeladen, damit sich Besucher ein Bild vom Unterricht mit digitalen Mitteln machen können. Halle 4, Stand A26

Dreidimensional
Die CeBIT wird dreidimensional: Die Sonderausstellung „Next Level 3D“ gibt einen Überblick, was Unterhaltungsunternehmen und Forscher bisher an 3-D-Brillen und 3-D-Fernsehgeräten entwickelt haben. Ein 3-D-Kino zeigt, was möglich ist. Halle 16, Stand C31

Gemeinsam musizieren
Tausend Teilnehmer, ein Groove – unter diesem Motto steigt bei der CeBIT Sounds heute ein „Electronic Drum Circle“. Heißt: Musiker und Publikum machen an elektronischen Percussion-Instrumenten gemeinsam Musik. Beginn ist um 16.20 Uhr. Zuvor gibt es auf der großen Bühne in Halle 22 Auftritte von Bands und Diskussionsrunden. Um 11.30 Uhr spricht der Musikproduzent Mousse T. über die Zukunft der Musikvermarktung. Halle 22, CeBIT Sounds

Gold und Telefon
Das in Vancouver vergoldete Zweierbobteam André Lange und Kevin Kuske besucht heute den Messestand der Telekom. Begleitet werden sie von Rennrodlerin Tatjana Hüfner, die Gold im Einsitzer holte. Um 11 und um 14 Uhr werden sie auf der Bühne vorgestellt, anschließend geben die Sportler eine Autogrammstunde. Halle 4

E-Sport-Profis zu Gast
Nicht olympische Sportarten gibt es im Rahmenprogramm der Weltmeisterschaft im E-Sport auf der CeBIT. Burda IC präsentiert heute das neue Online-Rollenspiel Avalon Heroes. Höhepunkt ist ein Showspiel zwischen den Computerspielprofis Manuel „Grubby“ Schenkhuizen und Jang „Moon“ JaeHo. Beginn ist um 12 Uhr, ab 15.30 Uhr folgt eine Autogrammstunde. Dazu ganztägig: Daddelduelle auf Großleinwand. Halle 23

China-Town
Die „Golden Mall“ ist einen Besuch wert. Geschmückt mit rot-gelben Lampions und aufgelockert durch zahlreiche Asia-Snack-Imbisse fühlt man sich zwischen den kleinen Standboxen asiatischer Hersteller wie in einer der zahlreichen Technikmalls in Taipeh oder Shanghai. Und technische Neuerungen, wie etwa ein kabelloses iPhone-Ladegerät, gibt es auch zu entdecken.
Halle 14,15

Neuer Personalausweis
Das Bundesministerium des Innern präsentiert den neuen Personalausweis mit elektronischem Identitätsnachweis im Scheckkartenformat. Eigentlich wird der internetfähige Ausweis erst zum 1. November eingeführt. Wer möchte, kann sich auf dem Messegelände schon heute einen Musterausweis ausstellen lassen. Halle 9, Stand B60

Google zum Anfassen
Eines der wohl meistfotografierten Motive auf der diesjährigen CeBIT ist der Wasserfall 2.0 von T-Systems. Drum herum präsentieren sich Internetfirmen auf der Webciety. In direkter Nachbarschaft hat auch Google erstmals einen Stand auf der CeBIT – und stellt dort sein umstrittenes Projekt Google Street View vor. Das US-Unternehmen fährt seit Monaten mit Kameraautos durch Deutschland, um jeden Straßenzug der Republik abzufotografieren und ins Internet zu stellen. Die kleinen Autos live und in Farbe in: Halle 6

Fahren bei Nacht
„Brain@work“ nennt sich ein Projekt im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Mit technischen Mitteln wurde das Fahrverhalten von müden Autofahrern bei Nacht gemessen. In einem Simulator kann jeder die Ergebnisse selbst erleben. Halle 9, Stand B40

Auch das gibt’s noch: Computer
Auch wenn sie längst nicht mehr die Hauptrolle spielen – es gibt aber auch neue Desktop-Computer und Notebooks auf der CeBIT. So präsentiert Gigabyte eine Notebook-Dockingstation mit integrierter „Nvidia GeForce“-Grafikkarte. Asus stellt sein erstes Notebook mit Bambus-Oberfläche vor. Ein Hingucker ist auch das Nobel-Laptop Asus NX90, das in Zusammenarbeit mit dem dänischen Hi-Fi-Hersteller Bang&Olufsen entstanden ist. Halle 17

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Wie wäre es, wenn das Auto auf der Fahrt in die Innenstadt gleich einen Parkplatz reservieren könnte? Wenn es die Öffnungszeiten einzelner Geschäfte wüsste? Und wenn es sich auf Knopfdruck vom behäbigen Spar- zum behänden Sportwagen wandeln könnte?

Helmuth Klausing 05.03.2010

Wenn sich Manager konkurrierender IT- Unternehmen auf Podiumsdiskussionen treffen, geben sie sich meist locker und sagen nur Gutes über den „geschätzten Wettbewerb“: Clemens Riedl, der Chef der VZ-Netzwerke, knöpfte sich aber den Rivalen Facebook vor.

05.03.2010

Ob Fußball oder Tennis - jede Sportart hat seine eigene Weltmeisterschaft. Auch Computerspielen. Wie? Das ist doch kein Sport! In gewisser Weise doch: Computerspieler nennen ihr Hobby „eSports“. Das ist die Kurzform für elektronischen Sport.

05.03.2010

Wie wäre es, wenn das Auto auf der Fahrt in die Innenstadt gleich einen Parkplatz reservieren könnte? Wenn es die Öffnungszeiten einzelner Geschäfte wüsste? Und wenn es sich auf Knopfdruck vom behäbigen Spar- zum behänden Sportwagen wandeln könnte?

Helmuth Klausing 05.03.2010

Wenn sich Manager konkurrierender IT- Unternehmen auf Podiumsdiskussionen treffen, geben sie sich meist locker und sagen nur Gutes über den „geschätzten Wettbewerb“: Clemens Riedl, der Chef der VZ-Netzwerke, knöpfte sich aber den Rivalen Facebook vor.

05.03.2010

Ob Fußball oder Tennis - jede Sportart hat seine eigene Weltmeisterschaft. Auch Computerspielen. Wie? Das ist doch kein Sport! In gewisser Weise doch: Computerspieler nennen ihr Hobby „eSports“. Das ist die Kurzform für elektronischen Sport.

05.03.2010
Anzeige