Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regen

Navigation:
3-D im Netz für Jedermann

CeBIT 3-D im Netz für Jedermann

Wissenschaftler des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Saarbrücken und der Universität des Saarlandes haben eine Technologie entwickelt, mit der 3-D-Grafiken ohne zusätzliche Programme im Internetbrowser dargestellt werden können.

Voriger Artikel
Das Geschäft mit der CeBIT
Nächster Artikel
Auch ein Supercomputer wie „Watson“ kann verlieren

Kristian Sons demonstriert die neue 3-D-Technologie an einem Onlinespiel.

Quelle: Philipp von Ditfurth

Wenn Kristian Sons erzählt, womit er sich den ganzen Tag beschäftigt, dürfte der normale Internetnutzer wohl abschalten: XML3D – das klingt dröge und kompliziert. Dabei verbirgt sich hinter den fünf Buchstaben eine Idee, die das Internet revolutionieren könnte: Wissenschaftler des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Saarbrücken und der Universität des Saarlandes haben eine Technologie entwickelt, mit der 3-D-Grafiken ohne zusätzliche Programme im Internetbrowser dargestellt werden können. „Wir wollen 3-D im Internet einem breiten Publikum zugänglich machen“, sagt DFKI-Forscher Sons, der das Projekt in Halle 9 präsentiert.

Wer dreidimensionale Objekte in eine Internetseite einbauen will, benötigt bisher spezielle Grafiksoftware und Programmierkenntnisse. Das soll bald der Vergangenheit angehören. Die neue Technologie fungiert dabei als eine Art Übersetzer. Das Objekt wird mithilfe von XML3D in einen Code umgewandeln, der sich in alle Webseiten einbetten lässt, die auf dem HTML-Standard basieren – ein Prinzip, das von YouTube-Videos bekannt ist. „Mit unserer Entwicklung lassen sich alle erdenklichen Objekte räumlich darstellen“, sagt Prof. Philipp Slusallek, Projektleiter am DFKI. Besondere Programmierkenntnisse seien nicht erforderlich.

Auch für den Internetnutzer hat XML3D Vorteile: Er muss für die 3-D-Darstellung keine Programme mehr auf seinem Gerät installieren. Bislang sei das ein Grund, warum Webseiten überwiegend zweidimensional gehalten sind, sagt Slusallek. Die Möglichkeiten von XML3D sind vielfältig: Neben dem Einsatz bei Onlinespielen könnte das 3-D-Internet auch bei Unternehmen zur Anwendung kommen. Das neue Wohnzimmer dreidimensional vor dem Einkauf im Internet planen – „das ist jetzt möglich“, sagt Slusallek.

Noch läuft XML3D nur unter der neuesten Version von Googles Browser Chrome. Zudem bietet das DFKI eine XML3D-fähige Version des Firefox von Mozilla zum Download an (www.xml3d.org). „Wir hoffen aber, dass die anderen Browseranbieter nachziehen“, sagt Kristian Sons mit Blick auf Apple (Safari) und Microsoft (Internet Explorer). Das W3C, das Gremium zur Vereinheitlichung der Webtechnologie, hat die Technologie bereits als Standard für 3-D-Grafiken im Internet vorgeschlagen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Einzelhandel
Messegäste machen tagsüber Geschäfte bei der CeBIT. Am Abend testen sie vor allem urige, deutsche Gerichte – und nutzen moderne Technologie zur Erinnerung daran.

Wirte, Einzelhändler, Taxifahrer und sogar Betreiber von Fitnessstudios haben sich bereits am Mittwoch zufrieden über der Technikmesse CeBIT gezeigt. „Natürlich ist es für eine Zwischenbilanz zu früh“, sagt Martin Prenzler, Geschäftsführer der City-Gemeinschaft. Doch zeichne sich bereits jetzt ab, dass vor allem in den Abendstunden viele der auswärtigen Gäste einen Stopp in der Innenstadt einlegten, um einkaufen zu gehen.

mehr
Mehr aus CeBIT 2011

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

VOLKSWAGEN VZ 137,66 +0,05%
CONTINENTAL 212,46 +0,36%
TUI 14,59 -0,38%
SALZGITTER 38,19 -0,13%
HANNO. RÜCK 100,51 +0,22%
SYMRISE 64,52 +0,61%
TALANX AG NA... 33,81 -1,10%
SARTORIUS AG... 81,72 -0,04%
CEWE STIFT.KGAA... 74,87 +0,20%
DELTICOM 13,15 +0,37%
DAX
Chart
DAX 12.610,00 +0,14%
TecDAX 2.404,25 +0,15%
EUR/USD 1,1948 +0,07%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

E.ON 9,33 +1,43%
INFINEON 20,89 +1,18%
DT. TELEKOM 15,50 +1,09%
DT. BÖRSE 90,52 -3,67%
FMC 80,79 -1,22%
FRESENIUS... 67,81 -0,90%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 139,97%
Allianz Global Inv AF 111,91%
Commodity Capital AF 101,91%
Crocodile Capital MF 94,34%
Lupus alpha Fonds AF 88,49%

mehr