19°/ 12° stark bewölkt

Navigation:
Merkel gut gelaunt auf der CeBIT
Mehr aus CeBIT 2012

IT-Messe Merkel gut gelaunt auf der CeBIT

Gemeinsam mit der Präsidentin Brasiliens, Dilma Rousseff, hat sich Bundeskanzlerin Angela Merkel am Dienstag auf der CeBIT einen Überblick über die Aussteller und Produkte verschafft.

Voriger Artikel
Visionen statt Vertrauen bei Google
Nächster Artikel
Neuer Personalausweis hat Startprobleme

Ein Tablet geht baden.

Quelle: Rainer Dröse

Hannover. Begleitet von einem Tross aus Politikern wie Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU), Bundesforschungsministerin Annette Schavan, Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister und Hannovers Oberbürgermeister Stephan Weil, zeigte sich Merkel sichtlich gut gelaunt. Zunächst ließen sich Merkel und Rousseff an Ständen des CeBIT-Partnerlandes Brasilien einige Produkte erklären – auf Portugisisch. Trotzdem hörte Merkel der Dolmetscherin aufmerksam zu, stellte Nachfragen und unterhielt sich auch nebenbei mit Rousseff.

Passend zum Partnerland in grünem Blazer gekleidet, ging es zu den großen Firmen wie Microsoft, der Telekom, SAP, Samsung oder Fujitsu. Beim japanischen Technologiekonzern tauchte Merkel ein Tablet-PC in ein Aquarium, um dessen Wasserresistenz unter Beweis zu stellen. Als ihr das Gerät anschließend hinunterfiel, sagte Fujitsu-Manager Rolf Schwirz „Sie können das Pad also nicht nur ins Wasser schmeißen, sondern auch auf den Boden.“ Und die Kanzlerin lachte.

Bei IBM fragte Merkel nach der Präsentation nach, wie viele Menschen in Brasilien denn IBM benutzten. „20.000“, war die Antwort. „Und in Deutschland?“, fragte die Kanzlerin. „Auch 20.000“, hieß es von IBM. Merkel freute sich über die Gemeinsamkeit der beiden Länder, nickte ihrer Amtskollegin aus Brasilien freundlich zu, die lächelte zurück, und weiter ging es gut gelaunt zwei Stunden lang durch die CeBIT-Hallen, während draußen das sonnige Wetter zur Stimmungslage passte. „Heute ist kein Wölkchen am Himmel“, stellte Hannovers Oberbürgermeister Stephan Weil, der „im Kielwasser der Staatsleute“ lief, passenderweise fest.

Voriger Artikel Voriger Artikel
Nächster Artikel Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
CeBIT
100749016-20120305203800.jpg

Der Google-Vordenker will sich nicht mit aus seiner Sicht offenbar kleinlichen Datenschutz-Bedenken aufhalten. Stattdessen malt er Zukunftsbilder, in denen jeder Winkel der Welt total vernetzt ist.

mehr
Anzeige

Aktienkurse regionaler Unternehmen

CEWE Stiftung &... 50,93 -2,58%
CONTINENTAL 162,37 -0,70%
DELTICOM 19,65 -4,47%
HANNO. RÜCK 63,16 +0,69%
SALZGITTER 28,38 -0,16%
Sartorius VZ 90,12 +1,33%
SYMRISE 40,60 -0,11%
Talanx AG 26,38 +0,19%
TUI 11,04 -1,30%
VOLKSWAGEN VZ 170,37 -0,79%
DAX
DAX 9.460,00 -0,11%
TecDAX 1.241,00 -0,04%
EUR/USD 1,3133 -0,39%

Quelle: Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

MÜNCH. RÜCK 152,62 +0,69%
RWE 29,74 +0,51%
FMC 53,54 +0,49%
LUFTHANSA 13,15 -1,46%
HENKEL 79,69 -1,14%
DT. TELEKOM 11,35 -1,09%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
DWS Biotech AF 217,41%
ESPA Stock Biotec AF 212,09%
SEB Concept Biotec AF 209,29%
DekaLux-BioTech CF AF 208,48%
PPF CP Global BioP AF 196,88%

mehr

Wirtschaftszeitung bestellen

HAZ-Wirtschaftszeitung kostenfrei bestellen

Sie interessieren sich für die gedruckte Version der HAZ-Wirtschaftszeitung und möchten keine Ausgabe verpassen. Dann bestellen Sie hier Ihr Exemplar.mehr

Anzeige
Luftverkehr
Eine Maschine der Fluglinie Easyjet passiert am während der Startphase das neue Terminal des Flughafens BER in Schönefeld.

Der Chef des Hauptstadtflughafens, Hartmut Mehdorn, stellt sich heute einer Anhörung im Berliner Abgeordnetenhaus. Im Bauausschuss soll er die Fragen der Abgeordneten zur Zukunft des Bauprojekts in Schönefeld beantworten. mehr