20°/ 9° heiter

Navigation:
Hinweis nicht mehr anzeigen
Positives Fazit für die CeBIT
Mehr aus CeBIT 2012

"Mehr als 300.000 Besucher" Positives Fazit für die CeBIT

Die CeBIT-Aussteller reisen am Sonnabendabend hochzufrieden aus Hannover ab. Es sei eine „sehr, sehr erfolgreiche“ Messe gewesen, sagte der Präsident des Branchenverbandes Bitkom, Dieter Kempf, und berichtete von „positiven, um nicht zu sagen euphorischen Kommentaren“.

Voriger Artikel
Der Smart für das Phone
Nächster Artikel
CeBIT schließt mit Familientag

Die Messe AG und Bitkom sind mit der CeBIT 2012 zufrieden.

Quelle: dpa (Symbolbild)

Hannover. Die endgültige Besucherzahl wird es erst nach der Schließung am Abend geben, man liege aber „weit über 300.000“ und damit mindestens auf dem Niveau des Vorjahres, sagte Messe-Vorstand Ernst Raue. Für Raue war es die letzte CeBIT in dieser Funktion, die Ausstellung 2013 bereitet sein Nachfolger Frank Pörschmann vor.

Der ver.di-Streik am Donnerstag habe die Messe nicht wesentlich beeinträchtigt. Die CeBIT-Macher bedankten sich bei den Hannoveranern für ihre Hilfsbereitschaft und die „Roter Punkt“-Aktion. Tausende von Messegästen seien sei so auf das Gelände gekommen. „Die Menschen haben entschlossen hinter der CeBIT gestanden“, sagte Raue: „Wir bedanken uns bei unserer Heimatstadt Hannover.“ Dennoch sei der Streik schädlich gewesen, „so etwas ist schade, wenn die Welt auf Hannover blickt.“

Geradezu erleichtert war Verbandschef Kempf über den Erfolg des Messe-Mottos „Managing Trust“, um das im Vorfeld lange gerungen worden war – wegen des englischen  Begriffs und des schwammigen Inhalts. „Das kann man nicht so wahnsinnig sexy zeigen“, sagte Kempf. Doch „Trust“ - Vertrauen – sei das dominierende Thema im Zeitalter digitaler Plattformen. Die Resonanz bei Ausstellern, Besuchern und Politikern auf das Motto sei riesig gewesen. Allein 130 politische Delegationen wurden auf der CeBIT gezählt, die Aussteller berichteten in einer Umfrage von mehr als sieben Millionen Geschäftsgesprächen, allein mehr als 700 CIOs, also IT-Chefs großer Unternehmen und Organisationen, seien auf die Messe gekommen.

Voriger Artikel Voriger Artikel
Nächster Artikel Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Informationstechnik erobert das Auto
Foto: Angemessene Umgebung für moderne IT: Die Smart-Studie im iF-Designcenter.

In der Autobranche hatte man ein fest gefügtes Weltbild: Der beste Freund des Menschen ist das Auto. Es geriet ein wenig ins Wanken, als Daimlers Designer die Kundschaft nach ihren Vorlieben fragten und von einer Dame in Kalifornien die Antwort bekamen: „Mein bester Freund ist mein iPhone“ – und der muss immer dabei und stets ansprechbar sein.

mehr
HAZ-Redakteur/in Stefan Winter

Anzeige

Wirtschaftszeitung bestellen

HAZ-Wirtschaftszeitung kostenfrei bestellen

Sie interessieren sich für die gedruckte Version der HAZ-Wirtschaftszeitung und möchten keine Ausgabe verpassen. Dann bestellen Sie hier Ihr Exemplar.mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

CEWE Stiftung &... 56,99 +1,90%
CONTINENTAL 172,80 +1,68%
DELTICOM 35,32 +2,01%
HANNO. RÜCK 66,08 +2,10%
SALZGITTER 30,79 +1,38%
Sartorius VZ 94,44 +1,92%
SYMRISE 34,76 +1,24%
Talanx AG 26,85 +1,40%
TUI 12,14 +7,10%
VOLKSWAGEN VZ 196,40 +1,26%
DAX
DAX 9.444,00 +0,36%
TecDAX 1.199,25 +0,01%
EUR/USD 1,3813 -0,02%

Quelle: Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DAIMLER 67,76 +3,48%
INFINEON 8,41 +3,38%
MÜNCH. RÜCK 165,70 +3,02%
RWE 27,15 -5,47%
SAP 57,84 -1,93%
HEID. CEMENT 61,87 -0,40%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
JB EF Health Innov AF 121,28%
PPF CP Global BioP AF 118,06%
SEB Concept BioTec AF 117,14%
ESPA Stock Biotec AF 115,89%
DWS Biotech AF 108,84%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Anzeige
Luftverkehr
Eine Maschine der Fluglinie Easyjet passiert am während der Startphase das neue Terminal des Flughafens BER in Schönefeld.

Der Chef des Hauptstadtflughafens, Hartmut Mehdorn, stellt sich heute einer Anhörung im Berliner Abgeordnetenhaus. Im Bauausschuss soll er die Fragen der Abgeordneten zur Zukunft des Bauprojekts in Schönefeld beantworten. mehr