Volltextsuche über das Angebot:

20°/ 3° heiter

Navigation:
Übersicht
Aufsichtsrat
Vertreten Katar im Aufsichtsrat: Hussain Ali Al-Abdulla (Bild) und Akbar Al Baker.

Im mächtigen Präsidium des Volkswagen-Aufsichtsrats wird künftig wohl auch Englisch gesprochen. Der Grund ist die sich anbahnende neue Zusammensetzung des innersten Zirkels des Kontrollgremiums: Der drittgrößte VW-Aktionär Katar soll dem Vernehmen nach auch Teil dieser Gruppe werden.

  • Kommentare
mehr
Enercity-Effizienzpreis
Für seine wissenschaftlichen Leistungen ausgezeichnet: Klimaforscher Schellnhuber (l.) mit Stadtwerke-Chefin Zapreva.

Eine Eisheizung klingt wie ein Widerspruch in sich: Richtig installiert kann sie jedoch den Energiebedarf eines Gebäudes deutlich verringern - und Preise gewinnen. Beides ist dem Heizungsspezialisten Viessmann und der Analysefirma Galab jetzt gelungen.

  • Kommentare
mehr
Mehr Befugnisse für Finanzämter
Foto: Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU), Archivbild von 2015

Briefkastenfirmen werden auch für Steuerbetrug missbraucht. Nach den Panama Papers nutzen Bund und Länder die öffentliche Debatte, um Auskunftspflichten und Ermittlungsbefugnisse für den Fiskus auszudehnen. Nicht nur die Kontenabfrage soll erweitert werden.

  • Kommentare
mehr
Start im Mai
Foto: Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) in seinem Elektro-Dienstwagen

Die umstrittenen Kaufprämien für Elektroautos sollen bereits vom kommenden Monat an gezahlt werden. Dann gibt es 4000 Euro für reine Elektro- und 3000 Euro für Plug-in-Hybridautos.

  • Kommentare
mehr
Verbandspräsident Fahrenschon

Das wird viele Sparer hart treffen: Die Sparkassen schließen auf lange Sicht Strafzinsen auch für normale Sparer nicht mehr aus. Das sagte der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes, Georg Fahrenschon, auf dem 25. Deutschen Sparkassentag.

mehr
Kosten für radioaktiven Müll

Die Betreiber deutscher Kernkraftwerke können sich von der Verantwortung für den Atommüll freikaufen. Die Energiekonzerne Eon, RWE, Vattenfall und EnBW sollen bis zum Jahr 2022 rund 23,3 Milliarden Euro an einen staatlichen Fonds überweisen, der die Zwischen- und Endlagerung der strahlenden Altlasten organisieren würde.

  • Kommentare
mehr
Hannover Messe
Kam auch nicht durch: Premier Mark Rutte.

Zu diplomatischen Verwerfungen wird der Vorgang wohl nicht führen - aber etwas delikat ist er dann doch. Der niederländischen Premier Mark Rutte musste am Montag auf seinen Besuch der Hannover Messe warten. Schuld waren die Absperrungen im Zusammenhang mit dem Obama-Rundgang.

mehr
Hannover Messe
„Globalisierung zahlt sich aus“: Hans-Jürgen Duensing (rechts), Conti-Tech-Chef und Stephan Weil auf der Hannover Messe.

Der weltgrößte Kautschukspezialist Conti-Tech setzt sich nach der Übernahme des US-Konkurrenten Veyance ehrgeizige Ziele. „Bis zum Jahr 2022 wollen wir für 10 Milliarden Euro Umsatz stehen“, sagte Conti-Tech-Chef Hans-Jürgen Duensing auf der Hannover Messe.

  • Kommentare
mehr
Neue Abgage
Kosten bald in vielen Geschäften: Plastiktüten.

Kunden müssen ab Juli in mehr Geschäften als bisher für Plastiktüten bezahlen. Mehr als 260 Unternehmen in Deutschland haben sich dem Umweltministerium zufolge selbst verpflichtet, von Juli an Geld für die Tragetaschen zu verlangen.

  • Kommentare
mehr
Milliardärin Susanne Klatten
Foto: BMW-Erbin Susanne Klatten will zwischen 2016 und 2020 bis zu 100 Millionen Euro spenden.

Ihr Verrmögen wird auf 18,5 Milliarden US-Dollar geschätzt. Einen Teil setzt Susanne Klatten jetzt für gemeinnützige Zwecke ein: Die BMW-Großaktionärin will 100 Millionen Euro spenden. Davon profitieren unter anderem Flüchtlinge und benachteiligte Kinder.

  • Kommentare
mehr
Flughafen-Streik
Foto: Streik an Flughäfen: Durch den geplanten Streik kommen auf Passagiere an deutschen Flughäfen am Mittwoch viele Flugausfälle zu.

Am Mittwoch werden sich tausende Passagiere an deutschen Flughäfen ärgern: Wegen eines Streiks werden Flüge sich verspäten oder ganz ausfallen. Antworten auf wichtige Fragen.

  • Kommentare
mehr
Verbrauchswerte
Foto: Konzernzentrale von Mitsubishi Motors

Der von einem Manipulationsskandal erschütterte japanische Autokonzern Mitsubishi Motors hat eine unzulässige Testmethode für Verbrauchswerte bereits seit dem Jahr 1991 benutzt.

  • Kommentare
mehr

Nach dem großen VW-Abgasskandal sind etwa 2,4 Millionen Kunden bundesweit von der gigantischen Rückrufaktion betroffen. Einer von ihnen ist HAZ-Redakteur Enno Janssen. In einer Serie berichtet er, wie es nun für ihn und die anderen Kunden wirklich weitergeht. mehr

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

CEWE STIFT.KGAA... 55,17 -0,40%
CONTINENTAL 190,60 -0,70%
DELTICOM 16,04 -0,43%
HANNO. RÜCK 101,20 +1,17%
SALZGITTER 30,07 +1,06%
SARTORIUS AG... 214,47 -0,48%
SYMRISE 58,55 +1,41%
TALANX AG NA... 29,37 +0,60%
TUI 12,79 +0,59%
VOLKSWAGEN VZ 127,77 +0,69%
DAX
Chart
DAX 10.131,00 +0,92%
TecDAX 1.633,50 +0,53%
EUR/USD 1,1493 +0,26%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

ALLIANZ 153,22 +2,57%
DT. POST 25,96 +1,38%
MÜNCH. RÜCK 164,80 +1,27%
DT. BANK 16,01 -3,27%
RWE ST 12,74 -2,41%
MERCK 80,54 -1,87%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
AXA IM Fixed Incom RF 217,17%
Danske Invest Denm AF 111,46%
BlackRock Strategi AF 111,33%
MainFirst Germany AF 95,91%
HWB Umbrella Fund AF 89,34%

mehr