Volltextsuche über das Angebot:

14°/ 11° Regen

Navigation:
Übersicht
Betriebsversammlungen
Der e.on-Standort in Hannover bleibt erhalten – allerdings sollen mehr als 500 Mitarbeiter das Unternehmen verlassen.

Von den Betriebsversammlungen hatten sich die Mitarbeiter der e.on-Kraftwerksgesellschaften in Hannover mehr Klarheit versprochen – im Anschluss fühlten sie sich aber ähnlich ratlos wie zuvor. Bekannt ist seit Dienstag nur, dass der Standort auf dem Mühlenberg erhalten bleibt.

  • Kommentare
mehr
Wirtschaftskrise
Sein Vortrag wurde für etwa zehn Minuten von Anhängern der „Occupy“-Bewegung unterbrochen.

Der Vorstandschef der Deutschen Bank, Josef Ackermann, hält ein Festhalten an Europa für unabdingbar. Sein Vortrag wurde für etwa zehn Minuten von Anhängern der „Occupy“-Bewegung unterbrochen.

  • Kommentare
mehr
"Wettbewerbsloses Oligopol"
Die Autofahrer in Deutschland sind aus Sicht des Bundeskartellamts den fünf großen Tankstellenketten ausgeliefert.

Die Autofahrer in Deutschland sind aus Sicht des Bundeskartellamts den fünf großen Tankstellenketten ausgeliefert. Diese bildeten ein „wettbewerbsloses Oligopol“ und beherrschten damit den Markt. Behördenchef Andreas Mundt sagte am Dienstag in Berlin.

  • Kommentare
mehr
Erotiktitel im Angebot
Die katholische Kirche zieht Konsequenzen aus den Schlagzeilen um erotische Titel im Weltbild-Verlag: Sie will das kircheneigene Unternehmen so schnell wie möglich loswerden.

Die katholische Kirche zieht Konsequenzen aus den Schlagzeilen um erotische Titel im Weltbild-Verlag: Sie will das kircheneigene Unternehmen so schnell wie möglich loswerden.

  • Kommentare
mehr
Discounter

Aldi-Nord möbelt seiner Märkte auf: Die Discount-Kette plant laut einem Medienbericht das größte Investitionsprogramm der Firmengeschichte. Europaweit solle das gesamte Filialnetz attraktiver gemacht werden.

  • Kommentare
mehr
Reiseveranstalter schockt Anleger
Europas zweitgrößter Reiseveranstalter Thomas Cook rutscht weiter in die Krise.

Das Jahresende ist für Reiseveranstalter traditionell schwieriger, auch um die angeschlagene Thomas-Cook-Gruppe hatten sich Aktionäre Sorgen gemacht. Jetzt ist klar: Die Ergebnisse sind noch schlechter als erwartet. Der Aktienkurs brach um mehr als die Hälfte ein.

  • Kommentare
mehr
EU-Klage
Fotos: Volkswagen protestiert gegen eine mögliche neue EU-Klage gegen das VW-Gesetz.

Der Weltkonzernbetriebsrat von Volkswagen protestiert mit Nachdruck gegen die mögliche Neuauflage einer EU-Klage gegen das VW-Gesetz. Die EU-Kommission will sich voraussichtlich noch in dieser Woche mit dem VW:Gesetz befassen.

  • Kommentare
mehr
Einigung im Tarifstreit
Foto: Streik abgewendet: Die Stahlarbeiter bekommen 3,8 Prozent mehr Lohn.

Einigung nach zähem Ringen: In den frühen Morgenstunden haben sich Arbeitgeber und Gewerkschaft IG Metall auf einen Kompromiss im Tarifstreit der Stahlarbeiter im Nordwesten geeinigt. Die Beschäftigten können sich über 3,8 Prozent mehr Geld freuen.

  • Kommentare
mehr
Schuldenkrise
Foto: Auch an der New Yorker Aktienbörse waren am Montag besorgte Gesichter zu sehen.

Die sich verschärfende Schuldenkrise in Europa und in Amerika hält die Finanzmärkte weltweit im Griff: Zum Wochenbeginn rutschten die Aktienmärkte rund um den Globus ab. Auch die Anleihenkurse von Schuldnerstaaten gingen auf Talfahrt, sodass sich die Bond-Renditen in den kritischen Ländern ihren bisherigen Rekordständen gefährlich näherten.

  • Kommentare
mehr
VW-Gesetz

Die niedersächsische Landesregierung protestiert energisch gegen Pläne der EU-Kommission, möglicherweise erneut gegen das Volkswagen-Gesetz zu klagen. In einem Brief an alle Kommissare fordert Ministerpräsident David McAllister (CDU), das Unternehmen nicht weiter durch ein „höchst umstrittenes Vertragsverletzungsverfahren“ zu belasten.

  • Kommentare
mehr
Rekordumsätze
Teure Uhren und Schmuck liegen weiterhin im Trend.

Mit der wachsenden Wirtschaft in Ländern wie Russland oder Brasilien wächst auch die Lust auf Luxus, teure Uhren oder Schmuck liegen dabei voll im Trend. Zwar sind die Märkte in den Schwellenländern vergleichsweise klein, doch sie legen schnell zu.

  • Kommentare
mehr
Automobilbranche
Volkswagen ist Europas größter Automobilhersteller.

Europas größter Autobauer Volkswagen rechnet im kommenden Jahr mit schwierigen Zeiten für die Branche. "Insgesamt rechnen wir in Europa mit einem Marktrückgang", sagte VW-Chef Martin Winterkorn in einem Interview.

  • Kommentare
mehr

Nach dem großen VW-Abgasskandal sind etwa 2,4 Millionen Kunden bundesweit von der gigantischen Rückrufaktion betroffen. Einer von ihnen ist HAZ-Redakteur Enno Janssen. In einer Serie berichtet er, wie es nun für ihn und die anderen Kunden wirklich weitergeht. mehr

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

CEWE STIFT.KGAA... 60,72 +0,23%
CONTINENTAL 186,18 +1,85%
DELTICOM 15,28 -2,95%
HANNO. RÜCK 99,27 +3,39%
SALZGITTER 26,80 +4,77%
SARTORIUS AG... 238,80 +1,57%
SYMRISE 56,76 +1,29%
TALANX AG NA... 28,78 +1,14%
TUI 13,78 +1,77%
VOLKSWAGEN VZ 132,36 +3,01%
DAX
Chart
DAX 10.114,00 +2,76%
TecDAX 1.682,00 +0,45%
EUR/USD 1,1140 -0,01%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

BAYER 88,36 +3,95%
VOLKSWAGEN VZ 132,36 +3,01%
DT. BANK 15,56 +3,00%
RWE ST 11,39 +0,57%
DT. TELEKOM 16,14 +1,08%
FMC 75,70 +1,14%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
AXA IM Fixed Incom RF 193,01%
Danske Invest Denm AF 111,36%
BlackRock Strategi AF 100,59%
Magna Umbrella Fun AF 87,97%
Stabilitas PACIFIC AF 85,87%

mehr