Menü
Anmelden
Nachrichten Wissen 8 Vorsorge-Tipps für den Katastrophenfall

8 Vorsorge-Tipps für den Katastrophenfall

Im Notfall soll sich die Bevölkerung selbst versorgen. So sieht es das neue Zivilschutzkonzept der Bundesregierung vor. Neu ist die Empfehlung nicht. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe empfiehlt schon länger, Vorsorge für den Ernstfall anzulegen. Aber was kann die Bevölkerung tun, um im Katastrophenfall zu überleben? Wir zeigen eine Auswahl der Vorsorge-Tipps für den Notfall. Quelle: dpa
Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe rät, sich für den Notfall einen Lebensmittelvorrat für 14 Tage anzulegen. Quelle: dpa
Laut Bundesamt sollten Sie 14 Liter Trinkwasser pro Person für eine Woche einplanen. Geeignete Getränke sind Mineralwasser, Fruchtsäfte, länger lagerfähige Getränke. Quelle: dpa
Ein weiterer Tipp des Amtes: Vergessen Sie bei den Hamsterkäufen nicht die Vorräte für Ihre Haustiere. Quelle: dpa
Die Behörde rät: Wasser in jedem verfügbaren Gefäß sammeln. Eimer, Schüsseln und Badewanne. Länger haltbar machen Sie es mit Entkeimungsmittel. Dieses erhalten Sie in Geschäften für Campingbedarf. Quelle: dpa
Bilder

12 Bilder - Quilts im Museum

Bilder

10 Bilder - Berühmte Kirchenfenster

20 Bilder - Earth Hour 2017

Sportbuzzer

19 Bilder - TSV Hannover-Burgdorf gegen THW Kiel

Sportbuzzer

100 Bilder - Teilnehmerfotos vom Steelman-Run 2017

Sportbuzzer

7 Bilder - Waspo verliert gegen Jug Dubrovnik

Sportbuzzer

35 Bilder - "Recken" gegen Göppingen

Sportbuzzer

7 Bilder - Eishockey: Scorpions gegen Halle

Sportbuzzer

43 Bilder - Bekannte Gesichter beim 96-Benefizspiel

Sportbuzzer

15 Bilder - Einzelkritik: 96 gegen Kaiserslautern

Sportbuzzer

36 Bilder - Hannover 96 gegen Kaiserslautern

Sportbuzzer

19 Bilder - Hannover 96 trainiert am 5. Januar

Sportbuzzer

19 Bilder - 96 gegen Sandhausen

Anzeige