Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Prof. Noel Dan: „Er stand niemals still“
Prof. Noel Dan: „Er stand niemals still“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:27 23.06.2011
Von Nicola Zellmer
Auch Neurochirurg Noel Dan wird zum INI-Jubiläumskongress anreisen. Quelle: Handout
Anzeige

Wie haben Sie Prof. Madjid Samii kennengelernt?

Ich lernte Prof. Samii wegen seiner bedeutenden Arbeiten zur Schädelbasischirurgie kennen. Meine Kollege in Sydney, Prof. Paul Fagan, hatte bereits mit ihm gearbeitet und sprach sehr gut über seine Arbeit. Ich wurde näher mit ihm bekannt, als seine Verpflichtungen für die weltweite Gesellschaft für Neurochirurgie (WFNS) zunahmen. Einer meiner ersten Eindrücke von ihm war, dass er niemals stillstand. Samii war stets in Aktion.

Was bedeutet die Kooperation mit Prof. Samii für Sie und Ihre Kollegen?

Wir haben gemeinsam mit der WFNS den Weltkongress für Neurochirurgie in Sydney 2001 organisiert, während Prof. Samii der Präsident der Gesellschaft war. Darüber hinaus bewundere ich sehr seine Pionierarbeit, bei der er Drittweltländer mit modernen Gerätschaften zu sehr niedrigen Kosten ausstattet. Meine Schwerpunkte sind Schädelbasischirurgie und Hirn- tumorchirurgie. In diesen Bereichen ist Prof. Samii der Weltführer, und ich bin in die Bereiche klinische Arbeit, Ausbildung und Forschung eingebunden.

Werden Sie zum INI-Jubiläums- kongress anreisen?

Ich werde Hannover speziell zu dieser Gelegenheit besuchen, um Prof. Samii meinen Respekt zu zollen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Operationsetage verlaufen selbst komplizierteste Eingriffe sicher und effektiv. Weil das INI mit jeder technischen Neuheit einen Sprung nach vorn macht.

Nicola Zellmer 09.07.2010

Wenn die Reisekilometer ein Gradmesser für Qualität und Ruf einer Klinik sind, dann steht es ausgezeichnet um das INI. Für eine Operation scheuen viele Patienten keine Mühen - sie kommen aus Arabien, aus Südafrika, Russland und der Türkei.

21.06.2010

Manche Träume brauchen eine lange Zeit, ehe sie wahr werden. Da macht es keinen Unterschied, ob jemand ein kleiner Angestellter ist oder als renommierter Gehirnchirurg arbeitet. Den Unterschied machen die Träume selbst.

Gunnar Menkens 21.06.2010
Anzeige