Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Nachrichtenticker
Gesundheit

Ältere Bundesbürger fühlen sich heute fitter als in der Vergangenheit. Nur eine Minderheit ist durch ihren Gesundheitszustand im Alltag eingeschränkt, wie eine Untersuchung des Robert Koch-Instituts (RKI) in Berlin ergab.

mehr
Wissenschaft

Köln/Dresden (dpa) – Das Ziel ist schnellere und bessere Hilfe für Blutkrebspatienten: Die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) fördert künftig auch die Blutkrebsforschung.

mehr
Tiere

Mit buddhistischem Segen sind 100 Mini-Exemplare einer schon ausgestorben geglaubten Art von Riesenweichschildkröten in Kambodscha in ein neues Leben gestartet.

mehr
Wissenschaft
Seit einigen Jahren lassen sich Küchenschaben mit herkömmlichen Fressfallen nicht mehr so gut bekämpfen wie früher. Foto: Ayako Wada-Katsumata/Andrew Ernst

Washington (dpa) – Seit einigen Jahren lassen sich Küchenschaben mit herkömmlichen Fressfallen nicht mehr so gut bekämpfen wie sonst. US-Forscher haben nun herausgefunden, warum das so ist.

mehr
Wissenschaft
Forschungsleiter Shoukhrat Mitalipov von der Oregon Health & Science Universität. Foto: Handout/OHSU

Die vor etwa einer Woche veröffentlichte Studie zu geklonten menschlichen Embryonen enthält Fehler. Dies räumte der Leiter der Studie, Shoukhrat Mitalipov, im Gespräch mit der Wissenschaftszeitschrift "Nature" ein.

mehr
Wissenschaft
Weiße Tiger im Zoo: Forscher haben jetzt das Geheimnis um das weiße Fell gelüftet.

Peking/Cambridge (dpa) – In freier Natur kommen weiße Tiger nicht mehr vor. Sie werden vom Menschen gezüchtet, und zwar zumeist untereinander. Das führt zu gesundheitlichen Problemen.

mehr
Wissenschaft
Ein nur sieben Millimeter großer Frosch mit dem lateinischen Namen Paedophryne amauensis sitzt auf einer amerikanischen zehn Cent Münze.

Ein nur sieben Millimeter großer Frosch ist das kleinste bekannte Wirbeltier der Welt. Damit hat es der Winzling auf die neue Liste der zehn skurrilsten Entdeckungen im Tier- und Pflanzenreich des vergangenen Jahres geschafft.

mehr
Tiere
Mit dem bloßen Auge sind sie kaum zu erkennen: Forscher haben im Nordosten Brasiliens zwei bislang unbekannte Spinnentier-Arten aufgespürt. Die Tiere sind nur wenige Millimeter groß – und leben in der Tiefe von Kalksteinhöhlen. Foto: Adalberto Santos

Belo Horizonte/Washington (dpa) – Im Nordosten Brasiliens haben Forscher zwei neue Spinnentier-Arten entdeckt. Wie die Wissenschaftler berichten, sind die rötlich-braunen Tiere nur wenige Millimeter groß.

mehr
Augenblicke: Bilder aus Hannover und der Welt

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.

  • Verbraucher
    Rund ums Geld

    Jeden Montag präsentieren wir Verbraucher- und Finanztipps und die Testsieger der Stiftung Warentest. mehr

  • Bauen & Wohnen

    Jeden Samstag neu: Tipps und Trends zu Haus und Garten, Bauen, Renovieren, Architektur und Wohnen. mehr

  • Auto & Verkehr

    Lesen Sie jeden Samstag Fahrberichte und Tipps für Autofahrer. Täglich aktuell: die Verkehrslage in und um Hannover. mehr