22°/ 13° sonnig

Navigation:
Übersicht
Tierschützer demonstrieren
Im japanischen Walfangort Taiji hat am Montag die Saison für die Jagd auf Delfine begonnen. Delfin-Trainer selektieren die Delfine, die bei der Treibjagd gefangen wurden, für Aquarien.

Es ist ein blutiges Gemetzel. Alljährlich machen Fischer in Japan brutal Jagd auf Tausende Delfine. Einzelne Exemplare verkaufen sie für viel Geld an Delfinarien in Japan und anderen Ländern. Den Rest schlachten sie ab. Tierschützer kämpfen für ein Ende der Jagd.

mehr
Japan
Foto: „Aedes aegypti“ zählt zu den Mückenarten die Dengue-Viren übertragen.

In Japan hat es erstmals seit 70 Jahren wieder Fälle von Dengue-Fieber gegeben. In einem auch von ausländischen Touristen gern besuchten Park im Herzen der Hauptstadt Tokio haben Mücken den Krankheitserreger offenbar auf mehr als zehn Menschen übertragen.

mehr
Sternenhimmel
Foto: Auch der September bietet spektakuläre Nächte.

Herbstanfang und ein großer Vollmond, im September wird es des Nachts am Sternenhimmel richtig interessant.

mehr
Hölzerner Fund
Foto: Die Gegenstände wurde in der Nähe des von den Römern errichteten Hadrianswall gefunden.

Einen 2000 Jahre alten Toilettensitz haben Archäologen in Nordengland ausgegraben. Die tadellos erhaltene hölzerne Klobrille fand Andrew Birley am Hadrianswall, einer römischen Grenzbefestigung, in Northumberland.

mehr
180 Millionen Jahre alt
Foto: Laut der Archäologen soll der  gefundene Zahn zu einem Flugdinosaurier gehören.

Paläontologen haben Überreste eines rund 180 Millionen Jahre alten Flugsauriers bei Ausgrabungen in der Gemeinde Cremlingen (Landkreis Wolfenbüttel) entdeckt.

mehr
Neues System gegen Einbrecher
Keine Chance für Diebe: Steigt ein Einbrecher in ein Haus ein, lösen Sensoren am Boden Alarm aus.

Einbrecher können oft ungestört ihrem kriminellen Gewerbe nachgehen, weil hochwertige Alarmanlagen Hauseigentümern oft zu teuer sind. Das Fraunhofer-Institut hat nun berührungsempfindlichen Fußboden zum Schutz gegen Einbrecher entwickelt.

mehr
Projekt zum Artenschutz
Der Kiebitz war einst ein verbreiteter Vogel.

Der Kiebitz liebt freie Rundumsicht. Weil Äcker immer intensiver genutzt werden, findet der einst verbreitete Vogel nur noch wenige Brutplätze. Zum Schutz des Kiebitzes hat der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) ein 1,45 Millionen Euro umfassendes Projekt gestartet.

mehr
Raumfahrt-Panne
Die beiden weiteren für das EU-Navigationssystem Galileo gestarteten Satelliten fliegen in einer falschen Umlaufbahn.

Schwere Panne beim Start von zwei neuen Galileo-Satelliten: Die Hightech-Geräte für das globale europäische Navigationssystem kreisen nach jüngsten Beobachtungen nicht im richtigen Orbit um die Erde. Ob der Fehler behoben werden kann, ist noch unklar.

mehr
Anzeige
Kennen Sie diese Sätze, die Geschichte machten?
Anzeige
Hitlers Kunstgeschmack
Aus Hitlers Gemäldesammlung: Arnold Böcklins rätselhafte „Toteninsel“ aus dem Jahr 1883 (hier in einer Ausstellung im Kunstmuseum Basel).

Wie besessen Hitler von Kunst war, wurde spätestens 1938 deutlich, als er einen Staatsbesuch in Italien zur Kunstreise umfunktionierte. Ein neues Buch dokumentiert die Maßlosigkeit des NS-Kunstraubes. mehrKostenpflichtiger Inhalt