Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
2015 knackt Klimarekord

US-Klimabehörde 2015 knackt Klimarekord

Erwartet worden war es schon lange, aber jetzt ist es auch offiziell bestätigt: 2015 war das heißeste Jahr, das bislang gemessen wurde. Und der traurige Rekord fiel sogar noch deutlicher aus als erwartet.

Voriger Artikel
Computer berechnet neue Rekord-Primzahl
Nächster Artikel
Forscher wollen neunten Planeten entdeckt haben

Hohe Werte auf dem Thermometer: Das Jahr 2015 ist das weltweit wärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen 1880 gewesen.

Quelle: Patrick Pleul/dpa

New York. Das Jahr 2015 ist nach Angaben der US-Klimabehörde NOAA das weltweit wärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen 1880 gewesen – und zwar mit noch deutlicherem Abstand als erwartet.

Die Durchschnittstemperatur über Land- und Ozeanflächen habe um 0,9 Grad Celsius über dem Durchschnittswert des 20. Jahrhunderts gelegen, teilte die NOAA am Mittwoch mit. Damit sei das Jahr 2014, der bisherige Rekordhalter, um 0,16 Grad Celsius übertroffen worden. Dieser Abstand sei so groß wie noch nie zuvor seit Beginn der Aufzeichnungen.

Dezember neuer Rekordhalter

Zehn Monate von 2015 – Februar, März, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, November und Dezember – knackten ihre jeweiligen Temperaturrekorde. Die Durchschnittstemperatur über Land- und Ozeanflächen lag im Dezember sogar um 1,11 Grad Celsius über dem Durchschnittswert des 20. Jahrhunderts. Damit war der Monat deutlich wärmer als der bisherige Rekordhalter, der Dezember 2014, und auch wärmer als es je irgendein Monat seit Beginn der Aufzeichnungen war.

Besonders warm war es über das Jahr 2015 verteilt in Zentralamerika, im nördlichen Südamerika, in Teilen Sibiriens sowie im westlichen Asien und in Teilen des nördlichen, südlichen und östlichen Europas.

"Trend zeigt nach oben"

Diese Daten zeigten, dass der Klimawandel "längst ernste Realität" sei, sagte Wolfgang Lucht vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK). "Natürlich gibt es immer wieder Schwankungen im Klima, aber der Trend zeigt eindeutig nach oben." Nun müssten die Ergebnisse des Klimagipfels von Paris konsequent umgesetzt werden.

Dort hatten sich die Staaten im Dezember geeinigt, die Erderwärmung auf weniger als zwei Grad zu begrenzen. "Auch Deutschland sollte als Klimapionier die Umsetzung noch systematischer angehen und das Ende der fossilen Ära herbeiführen."

In Deutschland war 2015 das zweitwärmste Jahr nach dem Rekordhalter 2014. Es teilt sich den Platz nach Daten des Deutschen Wetterdienstes mit den Jahren 2000 und 2007.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rekordniveau im Dezember
Nordsee-Fischern gehen mittlerweile immer mehr eigentlich in wärmeren Gewässern heimische Fische ins Netz.

Wer Ende des Jahres ein Bad in der Nordsee nahm, brauchte nicht ganz so mutig wie sonst zu sein. Die Wassertemperatur lag auf Rekordtiefniveau. Ob die Erwärmung ein Trend ist, der mit dem Klimawandel einhergeht, müssen Wissenschaftler noch klären.

mehr
Mehr aus Wissen
Augenblicke: Bilder aus Hannover und der Welt

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.

  • Verbraucher
    Rund ums Geld

    Jeden Montag präsentieren wir Verbraucher- und Finanztipps und die Testsieger der Stiftung Warentest. mehr

  • Bauen & Wohnen

    Jeden Samstag neu: Tipps und Trends zu Haus und Garten, Bauen, Renovieren, Architektur und Wohnen. mehr

  • Auto & Verkehr

    Lesen Sie jeden Samstag Fahrberichte und Tipps für Autofahrer. Täglich aktuell: die Verkehrslage in und um Hannover. mehr

Anzeige