Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Förderung für Hautkrebsforschung in Hannover

Deutsche Krebshilfe Förderung für Hautkrebsforschung in Hannover

Die Deutsche Krebshilfe unterstützt ein Forschungsprojekt der Medizinischen Hochschule Hannover mit 250.000 Euro: Die Wissenschaftler der MHH versuchen einen Weg zu finden, um die Bildung von Metastasen beim schwarzen Hautkrebs (malignes Melanom) zu drosseln.

Voriger Artikel
Fördert Traubenzucker die Konzentration?
Nächster Artikel
Forscher entdecken weitere Dinosaurier-Art

Für die Hautkrebsforschung erhält die MHH 245.000 Unterstützung von der Deutschen Krebshilfe.

Quelle: dpa

Hannover. Demnach wollen die Forscher die zelleigenen Signalwege untersuchen und dafür nutzen, Krebszellen zum Stillstand zu bringen. Wenn die gefährliche Ausbreitung künftig verhindert werden könnte, wäre das ein sehr großer Fortschritt in der Krebsmedizin und für die Versorgung der betroffenen Patienten, sagte ein Sprecher.

Beim schwarzen Hautkrebs sei der Bewegungsdrang der Tumorzellen besonders ausgeprägt, teilte die Krebshilfe weiter mit. Diese Zellen wanderten von der Haut ins Köperinnere und gelangten ins Blutsystem. Von dort könnten sie sich im Körper ausbreiten. Das mache den schwarzen Hautkrebs besonders gefährlich. Nach Hochrechnungen des Krebsregisters Schleswig-Holstein erkranken daran in Deutschland jährlich etwa 30.600 Menschen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wissen
Augenblicke: Bilder aus Hannover und der Welt

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.

  • Verbraucher
    Rund ums Geld

    Jeden Montag präsentieren wir Verbraucher- und Finanztipps und die Testsieger der Stiftung Warentest. mehr

  • Bauen & Wohnen

    Jeden Samstag neu: Tipps und Trends zu Haus und Garten, Bauen, Renovieren, Architektur und Wohnen. mehr

  • Auto & Verkehr

    Lesen Sie jeden Samstag Fahrberichte und Tipps für Autofahrer. Täglich aktuell: die Verkehrslage in und um Hannover. mehr