Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wissen Es wird wieder an der Uhr gedreht
Nachrichten Wissen Es wird wieder an der Uhr gedreht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:08 26.03.2016
Mit der Sommerzeit wird die Uhr eine Stunde vorgestellt. Quelle: dpa
Anzeige
Braunschweig

Langschläfer werden sich an diesem Sonntag ärgern, denn in fast ganz Europa beginnt in der Nacht die Sommerzeit. Von Samstag auf Sonntag werden die Zeiger um 2.00 Uhr morgens auf 3.00 Uhr vorgestellt. Den Menschen wird also eine Stunde "gestohlen".

Für den technischen Ablauf der Zeitumstellung sind die Wissenschaftler der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig zuständig. Sie sorgen dafür, dass das entscheidende Signal von einem Sender im hessischen Mainflingen ausgesendet wird, so dass sich Millionen von Funkuhren in Deutschland nachts ganz automatisch umstellen.

Aufstehen müssen die Physiker deshalb aber nicht. "Hier arbeitet nachts niemand", sagt Andreas Bauch, der Leiter der Zeitlabors der PTB. "Alle Geräte sind so programmiert, dass sie selbstständig umschalten." Dass dabei etwas schiefgeht, sei äußerst unwahrscheinlich, meint der Atomphysiker, der bereits über 50 Zeitumstellungen bei der PTB mitgemacht hat. Er freue sich darauf, dass es abends wieder eine Stunde länger hell bleibt.

Die Zeitumstellung wurde in Deutschland 1980 eingeführt, um Energie zu sparen. Ob das gelingt, ist allerdings umstritten. Am letzten Sonntag im Oktober wird die Uhr dann wieder auf die Normalzeit, die Mitteleuropäische Zeit (MEZ), zurückgestellt.

dpa

 
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auch nach internationalen Protesten und internationalem Gerichtsurteil fängt Japan weiter Wale. Gerade ist ein Fangschiff wieder zurückgekehrt. Mit hunderte erlegte Tiere an Bord.

25.03.2016

1921 verschwand die "USS Conestoga" unter mysteriösen Umständen. Monatelang suchte die US-Marine nach dem vermissten Schlepper und seinen 56 Besatzungsmitgliedern. Jetzt – fast 100 Jahre später – wurde die "USS Conestoga" gefunden.

24.03.2016

Seit 2010 gilt Rinderwahnsinn in Europa als nahezu ausgerottet. Nun wurde in Frankreich bei einer Kuh ein neuer Fall von BSE nachgewiesen. Das französische Landwirtschaftsministerium betont: Es handelt sich um einen "isolierten" Fall, für Verbraucher bestehe keine Gefahr.

24.03.2016
Anzeige