Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wissen Im Außenposten der Menschheit
Nachrichten Wissen Im Außenposten der Menschheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:25 02.09.2015
Der Däne Andreas Mogensen, der Kasache Aidyn Aimbetow und der russische Kosmonaut Sergej Wolkow hoben am Mittwochmorgen in Richtung Weltall ab. Quelle: dpa
Anzeige
Baikonur

Drei Raumfahrer sind vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur aus zu einer Mission auf der Internationalen Raumstation ISS gestartet. Der Däne Andreas Mogensen, der Kasache Aidyn Aimbetow und der russische Kosmonaut Sergej Wolkow hoben am Mittwochmorgen mit einer Sojus-Rakete in der kasachischen Steppe in Richtung Weltall ab, wie die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos mitteilte. Nach einem zweitägigen Flug soll die Sojus-Kapsel TMA-18M am Freitagmorgen um 9.42 Uhr (MESZ) an der ISS andocken.

Drei Raumfahrer sind vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur aus zu einer Mission auf der Internationalen Raumstation ISS gestartet. Nach einem zweitägigen Flug soll die Sojus-Kapsel TMA-18M am Freitagmorgen an der ISS andocken.

Mogensen und Aimbetow verbringen lediglich eine zehntägige Kurzmission im Außenposten der Menschheit rund 400 Kilometer über der Erde. Wolkow bleibt ein halbes Jahr auf der ISS. Derzeit arbeiten auf der Raumstation die russischen Kosmonauten Gennadi Padalka, Michail Kornijenko und Oleg Kononenko, die US-Astronauten Scott Kelly und Kjell Lindgren sowie der Japaner Kimiya Yui.

Die Sopranistin Sarah Brightman hatte ihre Teilnahme an dem Flug zur ISS kurzfristig abgesagt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Wissen Test der Polizei in NRW - Blutprobe soll überflüssig werden

Die obligatorische Blutprobe soll für Alkoholsünder im Straßenverkehr bald entfallen. Eine Studie soll belegen, dass der Atemtest gerichtsfest und damit ausreichend ist.

01.09.2015

Meistens heißt es: Raucher verursachen für die Allgemeinheit Kosten in Milliardenhöhe. Zwei Forscher kommen zu einem anderen Ergebnis: Demnach entlasten Raucher die Rentenkasse und damit die Gesellschaft sogar um einige Milliarden Euro – weil sie früher sterben.

01.09.2015
Wissen "Außerordentlich bizarr" - Überreste von Riesenskorpion entdeckt

Vor rund 460 Millionen Jahren machte ein räuberischer Riesenskorpion die Meere unsicher. Nun wurden Überreste des bis zu 1,70 Meter langen Giganten entdeckt. Und die sorgen für Verwunderung. Als "außerordentlich bizarr" bezeichnen Experten die neue Spezies.

01.09.2015
Anzeige