Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wissen "Solar Impulse 2" gelingt Weltumrundung
Nachrichten Wissen "Solar Impulse 2" gelingt Weltumrundung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:09 26.07.2016
Geschafft: Die beiden Schweizer Wissenschaftler und Abenteurer Bertrand Piccard (re.) und André Borschberg (li.) nach der geglückten Landung. Quelle: dpa
Anzeige
Abu Dhabi

Der Sonnenflieger "Solar Impulse 2" hat seine Reise um die Welt nach über einem Jahr in Abu Dhabi beendet. Der Flieger landete am Dienstagmorgen, nachdem der Schweizer Abenteurer Bertrand Piccard vor zwei Tagen in Kairo zur letzten der insgesamt 17 Etappen aufgebrochen war. "Wir hatten versprochen, dass wir zurückkommen würden", sagte Piccard nach der Landung in dem arabischen Emirat.

Glückwunsch von UN-Generalsekretär Ban Ki Moon

Der Solarflieger war im März 2015 in Abu Dhabi zur Weltumrundung aufgebrochen.  Schon kurz vor der Landung hatte auch UN-Generalsekretär Ban Ki Moon Pilot Piccard zu seinem Projekt gratuliert: "Das ist ein historischer Tag für Sie", sagte Ban in einer Video-Schaltung mit dem Piloten.

Zur Galerie
Der Flug führte 42.000 Kilometer weit über Kontinente und Weltmeere, ohne einen einzigen Tropfen Treibstoff zu verbrauchen: Die erste Erdumrundung eines Solarflugzeugs ist am Dienstag erfolgreich zu Ende gegangen

Piccard beende zwar seine Reise, aber es sei erst der Anfang für eine nachhaltige Welt. Mit dem Flug um den Erdball habe er das Potenzial der erneuerbaren Energien verdeutlicht, sagte Piccard kurz nach der Landung. "Die Zukunft ist sauber, die Zukunft gehört euch, die Zukunft ist jetzt, machen wir so weiter!", rief der Pilot und Abenteurer.

Ban dankte dem Piloten und seinem Team für deren Mut. Dabei stand das Projekt zwischenzeitlich vor dem Abbruch.

Im vergangenen Jahr musste das Team um die beiden Schweizer Wissenschaftler und Abenteurer Bertrand Piccard und André Borschberg eine neunmonatige Zwangspause auf Hawaii einlegen. Die Batterie hatte einen Defekt, der nur aufwendig zu reparieren war. Anschließend ging die Reise aber weiter über die USA und den Atlantik in Richtung Spanien und von dort zurück in den Nahen Osten.

510 Stunden Gesamtflugzeit

Die Gesamtflugzeit betrug nach Angaben der Verantwortlichen knapp 510 Stunden, dabei legte die "Solar Impulse 2" mehr als 40 000 Kilometer zurück. 

Mit der Erdumrundung in einem Solarflieger wollen die beiden Schweizer für die Nutzung erneuerbarer Energien werben. Der aus Karbonfasern gebaute Flieger mit einer Spannweite von 72 Metern kommt völlig ohne Treibstoff aus und verfügt stattdessen über mehr als 17 000 Solarzellen.

dpa/afp/RND/zys

Der Täter des Anschlags in München soll unter Depressionen gelitten haben. Im Gespräch erklärt Prof. Dr. Ulrich Hegerl, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Deutsche Depressionshilfe, warum die Krankheit nicht der Grund für die Tat gewesen sein kann - und spricht über Stigmata gegenüber Depressiven.

24.07.2016

Ein paar Tage Regen, ein paar Tage Sonne und nach der Hitze immer wieder Blitze – Sommer stellen sich viele anders vor. Doch ist das wirklich so ungewöhnlich? Wir machen den Faktencheck.

22.07.2016
Wissen Erneuter Fund in Argentinien - Forscher entdecken weitere Dinosaurier-Art

Im argentinischen Patagonien sind Forscher auf die Überreste einer weiteren bislang unbekannten Dinosaurier-Art gestoßen. Wie auch schon beim ersten Fall handelt es sich bei der auf den Namen "Murusraptor barrosaensis" getauften Art um einen Fleischfresser.

21.07.2016
Anzeige