Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
ISS-Astronauten essen eigenen Space-Salat

Ernte im All ISS-Astronauten essen eigenen Space-Salat

Auf dem Speiseplan der Astronauten in der Internationalen Raumstation ISS steht erstmals dort angebautes Gemüse. US-Astronaut Scott Kelly habe den Salat am 8. Juli gesät, nun sei Erntezeit, teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa mit.

Voriger Artikel
Wälder trotzen dem Klimawandel
Nächster Artikel
Sternschnuppenschauer kommt

Römersalat auf der ISS: Im Rotlicht sieht das Gemüse weniger grün aus.

Quelle: Nasa

Moskau/Washington. Der Astronaut Scott Kelly und zwei Kollegen stießen am Montag mit den Salatblättern an und probierten das mit Olivenöl und Balsamico verfeinerte Grünzeug. Die historischen Bissen wurden live vom Fernsehsender der US-Weltraumbehörde Nasa übertragen. "Schmeckt gut, irgendwie wie Rucola", befand Kelly. Nasa-Wissenschaftler sehen die Salat-Verkostung rund 400 Kilometer über der Erde als weiteren Schritt für eine bemannte Mission zum Mars.Bisher war das in dem fliegenden Labor gewachsene Gemüse stets zur Untersuchung zur Erde gebracht worden.

Analysen hätten ergeben, dass die auf der ISS gezüchteten Pflanzen für den Verzehr geeignet seien, teilte die Nasa mit. Die Experimente sind Teil der Vorbereitung für einen Langzeitflug etwa zum Mars. Analysen hätten ergeben, dass die auf der ISS gezüchteten Pflanzen für den Verzehr geeignet seien, teilte die Nasa mit. Die Experimente sind Teil der Vorbereitung für einen Langzeitflug etwa zum Mars.

Die NASA-Astronauten Kimiya Yui, Kjell Lindgren and Scott Kelly essen den Weltraum-Salat, den sie selbst gezüchtet und geerntet haben.

Quelle: afp

Astronauten könnten in Zukunft auf ihrer Reise durch den Weltraum Gemüse anbauen und damit ihre Lebensmittelversorgung zum Teil selbst bestreiten. Frisches Obst und Gemüse wie Blaubeeren, Tomaten und Salat könnten zu einer besseren Stimmung beitragen und vor der Strahlung im All schützen, sagte Nasa-Wissenschaftler Ray Wheeler. Die Astronauten hatten den roten Römersalat in einem speziellen Gewächskasten mit dem Namen Veg-01 angebaut, den der Raumfrachter "Dragon" des US-Unternehmens SpaceX auf die ISS gebracht hatte. Kelly "aktivierte" das eingepflanzte Saatgut am 8. Juli, bis zur Ernte vergingen 33 Tage. Im vergangenen Jahr war auf der Raumstation bereits ein Salatkopf gezüchtet worden, der aber für wissenschaftliche Analysen zur Erde zurückgeschickt wurde.

Zwei russische Kosmonauten verlieDßen am Montag die ISS für einen Weltraumspaziergang. Die Kosmonauten Gennady Padalka und Michail Kornienko sollten rund sechseinhalb Stunden im All verbringen und Instandhaltungsarbeiten an der ISS erledigen. Dazu gehörte auch ein Fensterputz am russischen Modul der Raumstation, wie die russische Raumfahrtagentur mitteilte. Für den Einsatz seien mehr als sechs Stunden eingeplant. Auf dem Außenposten der Menschheit arbeiten derzeit drei Russen, zwei US-Amerikaner und ein Japaner.

dpa/afp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wissen
Augenblicke: Bilder aus Hannover und der Welt

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.

  • Verbraucher
    Rund ums Geld

    Jeden Montag präsentieren wir Verbraucher- und Finanztipps und die Testsieger der Stiftung Warentest. mehr

  • Bauen & Wohnen

    Jeden Samstag neu: Tipps und Trends zu Haus und Garten, Bauen, Renovieren, Architektur und Wohnen. mehr

  • Auto & Verkehr

    Lesen Sie jeden Samstag Fahrberichte und Tipps für Autofahrer. Täglich aktuell: die Verkehrslage in und um Hannover. mehr