Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Fünf Tipps für die heißen Tage

Gesund durch die Hitze Fünf Tipps für die heißen Tage

Nach den nass-kühlen Wochen wird es jetzt heiß – sehr heiß. Über 30 Grad sollen am Donnerstag erreicht werden. Diese fünf Tipps helfen Ihnen, die Hitze gut zu überstehen.

Voriger Artikel
Bärenmütter suchen Schutz beim Menschen
Nächster Artikel
Solar Impulse 2 bewältigt Atlantikflug

Es wird heiß, sehr heiß. Sonnenschutz ist das A und O für eine entspannte Sommerzeit.

Quelle: Karl-Josef Hildenbrand

Hannover. Pünktlich zum Beginn der Sommerferien verziehen sich endlich die Regenwolken. Es wird heiß - am Donnerstag werden in Hannover gefühlt mehr als 30 Grad erwartet.

Klar, das klingt nach viel Spaß im Freien. Aber Vorsicht! Zur Hitze mischt sich Schwüle, und nach dem kühlen Wetter der letzten Wochen braucht der Körper Zeit, um sich anzupassen. Mit den folgenden Tipps kommen Sie und Ihre Lieben gut durch die heiße Zeit.

1. Wasser marsch: Trinken! Trinken! Trinken!

Auch dann, wenn sich noch kein Durstgefühl eingestellt hat. Durch das Schwitzen verliert der Körper viel mehr Wasser als sonst. Um alle Funktionen aufrecht zu erhalten, muss also nachgetankt werden.

"Man darf nicht vergessen, dass unser Körper zu 60 Prozent und unser Gehirn zu 80 Prozent aus Wasser bestehen. Deshalb macht sich ein Flüssigkeitsmangel als Erstes im Kopf bemerkbar", erklärt Jan-Christoph Lewejohann, Leitender Arzt der Zentralen Notaufnahme der Asklepios Klinik Wandsbek in Hamburg. "Die Patienten klagen dann über Kopfschmerzen, Schwindel, Kreislaufprobleme, Müdigkeit und allgemeines Unwohlsein. Aber auch eine Bewusstseinstrübung kann eine ernstzunehmende Folge der Hitze sein."

Kleiner Hinweis: Trinken sie nicht zuviel auf einmal, denn pro Stunde können nur 500 – 800 ml Flüssigkeit aufgenommen und sinnvoll verwertet werden. Am besten wird jede Stunde ein Glas Wasser geleert. Alkohol und zu kalte Getränke sind Tabu.

2. Du bist, was du isst: Auf die Ernährung achten

Nur Wasser trinken, reicht nicht aus. Der Körper braucht Nährstoffe. Deshalb ist es wichtig, Natrium, Magnesium, Calcium und Vitamien zu sich zu nehmen – über entsprechende Mineralwasser und die Nahrung.

Die sollte leicht ausfallen, um den Körper nicht unnötig zu belasten. Obst, Gemüse und Fisch sind die besten Lebensmittel für heiße Tage. Natürlich darf es aber auch mal ein Eis sein!

3. Der Gefahr aus dem Weg gehen: Die Sonne meiden

Meiden Sie nach Möglichkeit die Mittagssonne und die Hitze des frühen Nachmittags. "Am besten ist es, sich in kühlen Räumen aufzuhalten. Wer draußen ist, sollte den Schatten suchen. Vor allem gilt, dass die Leute sich nicht überschätzen sollten", empfiehlt Medizinmeteorologin Angelika Grätz vom Deutschen Wetterdienst.

Außerdem sollte bedacht werden, dass auch der Übergang von klimatisierten Räumen in die Hitze eine Anstrengung für den Körper ist. "Er muss sich immer wieder anpassen, bei manchen dauert es auch länger", so Grätz. Sport und körperliche Aktivitäten sollten in die frühen Morgenstunden verlegt werden.

4. Kleider machen (gesunde) Leute: Das richtige Outfit

Dunkle Farben heizen sich auf, enge Kleidung lässt der Luft keinen Raum zum Zirkulieren und so den Körper abzukühlen. Deshalb tragen Sie helle, luftige Outfits. Und vergessen Sie die Kopfbedeckung nicht, sonst droht schnell ein Sonnenstich. Auch mit Hut gilt Tipp Nummer zwei.

5. Strahlendes Risiko: Sonnenschutz nicht vergessen

Nicht nur von der Hitze selbst geht ein Risiko aus. Die UV-Strahlen können zu schmerzhaften Sonnenbränden führen und Hautkrebs begünstigen – abgesehen davon, dass sie den Alterungsprozess der Haut antreiben.

Deshalb sollte auch bei dem kurzen Sommerintermezzo nicht auf den Lichtschutzfaktor verzichtet werden. Je höher, desto besser. Und bitte unbedingt auch an die Kinder denken! Und regelmäßig nachcremen.

Wem es dann trotzdem noch zu heiß ist, der sei beruhigt. Bereits zum Wochenende nimmt Tief Lea den Kampf mit Hoch Wolfgang auf – die Schwüle entlädt sich in neuen Gewittern.

RND/nhr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wissen
Augenblicke: Bilder aus Hannover und der Welt

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.

  • Verbraucher
    Rund ums Geld

    Jeden Montag präsentieren wir Verbraucher- und Finanztipps und die Testsieger der Stiftung Warentest. mehr

  • Bauen & Wohnen

    Jeden Samstag neu: Tipps und Trends zu Haus und Garten, Bauen, Renovieren, Architektur und Wohnen. mehr

  • Auto & Verkehr

    Lesen Sie jeden Samstag Fahrberichte und Tipps für Autofahrer. Täglich aktuell: die Verkehrslage in und um Hannover. mehr