Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wissen Mars-Rover "Curiosity" erforscht neues Terrain
Nachrichten Wissen Mars-Rover "Curiosity" erforscht neues Terrain
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:17 28.04.2016
Ein Handout der Nasa zeigt den Marsrover Curiosity. Quelle: NASA/dpa
Anzeige
New York

Die Nasa-Mission des Marsrover "Curiosity" bleibt eine Erfolgsgeschichte. Selbst eine fast zweimonatige Fahrt über das bislang schroffste Terrain seines Aufenthalts auf dem Roten Planeten hat der Marsrover ohne größere Reifenschäden überstanden- und das obwohl er bereits fast doppelt so lange auf dem Mars in Aktion ist, wie eigentlich vorgesehen.

Löcher und Risse in Aluminiumreifen

Nachdem "Curiosity"einige Wochen lang Sanddünen untersucht hatte, sei er Anfang März auf das sogenannte "Naukluft-Plateau" aus Sandstein gerollt, teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa am Mittwoch (Ortszeit) mit. Darauf musste er etwa 400 Meter lang fahren.

Vor der Überquerung des Plateaus hatten sich die Nasa-Wissenschaftler Sorgen um die sechs Aluminiumreifen des Rovers gemacht, die schon seit längerem Löcher und Risse aufweisen. Ersten Prüfungen zufolge habe die Fahrt die Abnutzung aber nicht weiter beschleunigt. Nun soll "Curiosity" auf glatterem Terrain weiterrollen.

Vor fast vier Jahren war "Curiosity" auf dem Mars gelandet und sucht seitdem dort nach Spuren von früherem Leben.

Zur Galerie
Jubel bei der NASA: Der Mars-Rover „Curiosity“ ist am Montagmorgen MEZ erfolgreich auf dem Planeten gelandet.

Die ursprünglich auf zwei Jahre angelegte Mission wurde wegen des großen Erfolgs längst auf „solange wie möglich“ ausgedehnt. Der Rover könne durchaus auch ein Jahrzehnt bleiben, hoffen Nasa-Experten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Wissen Neuer russischer Weltraumbahnhof - Raketenstart gelingt im zweiten Anlauf

Im zweiten Anlauf ist die Premiere für Russlands neuen Weltraumbahnhof Wostotschny geglückt: Am frühen Donnerstagmorgen startete – vor den Augen von Präsident Wladimir Putin – eine Sojus-Rakete ins All. Am Vortag war der Raketenstart in letzter Minute abgebrochen worden.

28.04.2016

Alle vier Jahre analysieren Forscher, wie Deutschlands Jugend so tickt. Das Ergebnis dieses Mal: Die Jugendlichen sind strebsam, pragmatisch und fast schon überangepasst. "Man möchte sein wie alle", haben die Sozialwissenschaftler herausgefunden.

26.04.2016
Wissen Vierter Satellit im All - Europa verstärkt Erdbeobachtung

Nach drei Verschiebungen ist es geglückt: Europas Raumfahrtagentur Esa hat wieder einen Erdbeobachtungssatelliten ins All geschossen. Das "Copernicus"-Programm zählt zu den ambitioniertesten Projekten.

26.04.2016
Anzeige