Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wissen "Wir sind auf dem Weg zum Mars"
Nachrichten Wissen "Wir sind auf dem Weg zum Mars"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:29 15.03.2016
Mitte Oktober soll die Sonde den Mars erreichen – wenn weiter alles glatt geht. Quelle: Esa/D. Ducros/dpa
Anzeige
Baikonur/Darmstadt

Die europäisch-russische Raumfahrtmission ExoMars verläuft planmäßig. Am Montagabend erhielten die Wissenschaftler ein erstes Signal der Atmosphärensonde mit der Bezeichnung TGO (Trace Gas Orbiter), wie die Europäische Raumfahrtagentur ESA über den Kurznachrichtendienst Twitter mitteilte.

"Wir sind auf dem Weg zum Mars", sagte der per Telefon nach Darmstadt geschaltete Chef der europäischen Raumfahrtagentur Esa, Jan Wörner. Von hier aus werden Satelliten im Raumfahrtkontrollzentrum Esoc gesteuert. Bei dem mehrere Milliarden Euro teuren Projekt ExoMars wollen die Esa und ihre Partnerbehörde Roskosmos nach Spuren von Leben auf dem Nachbarplaneten der Erde suchen.

Suche nach Methan – und organisches Leben

Eine russische Proton-Rakete war am Morgen vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan gestartet. Sie soll neben der Atmosphärensonde ein Testlandemodul auf den Weg zum Mars bringen.

Die europäisch-russische Raumfahrtmission ExoMars ist am Montag planmäßig vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan gestartet. Eine russische Proton-Rakete hob pünktlich ab.

Beide sollen den Mars nach einer siebenmonatigen Reise über fast 496 Millionen Kilometer im Oktober erreichen. Die Landeeinheit "Schiaparelli" soll nach Plan am 19. Oktober auf dem Mars aufsetzen.

Bei der Mission der europäischen Weltraumagentur ESA und der russischen Raumfahrtagentur Roskosmos geht es vor allem um die Suche nach Methan auf dem Mars - das Gas könnte Hinweise auf organisches Leben liefern.

afp/dpa/zys

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Wissen Lebensstil hinterlässt Spur im Erbgut - Dicke Eltern – dicke Kinder

Immer mehr Studien beweisen: Dicke Eltern, dicke Kinder – diese Formel stimmt. Ein unvernünftiger Lebenswandel verändert das Erbgut – und wird so an den Nachwuchs weitgegeben.

14.03.2016

Gibt es tatsächlich Leben auf dem Mars? Dieser Frage will die Mission ExoMars nachgehen. Eine Trägerrakete ist jetzt ins All gestartet und soll in sieben Monaten einen Forschungssatelliten beim roten Planeten absetzen.

14.03.2016

Wer schnell Gewicht verlieren will, greift häufig zu Eiweißshakes. Doch Ernährungsexperten und das Verbauchermagazin "Ökotest" warnen vor den Werbeversprechen der Hersteller – 12 von 16 getesteten Shakes erhielten die Note "Ungenügend".

17.03.2016
Anzeige