Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Öffnen Sie Ihr Herz, weiten Sie Ihren Horizont

Tai-Chi-Serie mit Übungsvideo Öffnen Sie Ihr Herz, weiten Sie Ihren Horizont

Heute stellt Ihnen Andreas Gran (Foto) eine Übung aus dem Tai-Chi-Qigong vor. Sie heißt: „Das Herz öffnen, den Horizont weiten“ und beinhaltet zwei der wichtigsten Prinzipien des Qigong: Steigen und Sinken sowie Öffnen und Schließen.

Voriger Artikel
Forscher identifizieren 100 Jahre altes Schiffswrack
Nächster Artikel
OP-Hochburgen operieren Rücken 13-mal häufiger

Öffnen Sie nicht nur Ihre Arme, sondern in der Vorstellung auch Ihr Herz.

Quelle: Agnieszka Krus

Leipzig. Stellen Sie sich zunächst in die etwa schulterbreite Grundhaltung. Stellen Sie sich vor, dass es früh am Morgen ist. Sie stehen am Meer und betrachten den atemberaubenden Sonnenaufgang. Breiten Sie Ihre Arme aus, indem Sie sie zunächst vor dem Körper heben und dann zu den Seiten auf Schulterhöhe öffnen. Die Einatmung wird begleitet vom Steigen und Öffnen Ihrer Arme – das Ausatmen vom Schließen und Sinken. Öffnen Sie nicht nur Ihre Arme, sondern in der Vorstellung auch Ihr Herz. Weiten Sie nicht nur Ihre Brust, sondern auch Ihren geistigen Horizont.

Andreas Gran (35) ist Lehrer für Tai-Chi, Qigong, Kung-Fu und Selbstverteidigung in Leipzig

Andreas Gran (35) ist Lehrer für Tai-Chi, Qigong, Kung-Fu und Selbstverteidigung in Leipzig. Bei mehrwöchigen Aufenthalten in Südchina bildet er sich regelmäßig im Mutterland der asiatischen Kampf- und Bewegungskünste fort. In den kommenden Wochen stellt er in der Rubrik „Durchatmen“ Einzel- und Partnerübungen aus dem Tai-Chi vor. Sie sind allesamt so ausgewählt, dass auch Anfänger die Bewegungsabläufe ausführen können . Ergänzend zu der Serie auf dieser Seite, gibt es Videolinks zur weiteren Veranschaulichung und Bewegungskorrektur. Die Kurzfilme geben zudem weitere Einblicke ins Tai-Chi.

Quelle: Krus

Qigong wurde früher auch als „Altes ausstoßen, Neues aufnehmen“ bezeichnet. Setzen Sie dieses auch in der Übung um: Lassen Sie frische Luft beim Einatmen in sich einströmen – und beim Ausatmen die alte verbrauchte Luft wieder ausströmen. Diese Übung wirkt günstig bei Herzrhythmusstörungen, Atembeklemmungen und Asthma sowie bei Sorgen und Kummer.

Die Übung im Video

Von RND

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Wissen
Dieses Foto hat HAZ-Leser Simon Knappe von dem Unwetter über Hannover aufgenommen.
Augenblicke: Bilder aus Hannover und der Welt

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.

  • Bauen & Wohnen

    Jeden Samstag neu: Tipps und Trends zu Haus und Garten, Bauen, Renovieren, Architektur und Wohnen. mehr

  • Auto & Verkehr

    Lesen Sie jeden Samstag Fahrberichte und Tipps für Autofahrer. Täglich aktuell: die Verkehrslage in und um Hannover. mehr