Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wissen Polarlichter leuchten über Deutschland
Nachrichten Wissen Polarlichter leuchten über Deutschland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:57 07.03.2016
Ein Polarlicht leuchtet am Nachthimmel nahe Lietzen im Landkreis Märkisch-Oderland (Brandenburg). Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Zu sehen war das Himmelsschauspiel in vergleichsweise dunklen Regionen mit klarem Himmel, wie die wissenschaftliche Leiterin der Wilhelm-Foerster-Sternwarte in Berlin, Monika Staesche, erklärte.

"Es ist aber nicht so stark, wie man sich das vielleicht vorstellt", betonte sie. Auf Fotos seien zwar sehr bunte Lichter zu sehen, das menschliche Auge könne aber am Himmel nur "ein schwaches rötliches Leuchten" erkennen. Dies sei etwa in Brandenburg und Sachsen der Fall gewesen. In Städten wie Berlin sei es wegen der vielen Lichtquellen sehr schwierig, Polarlichter zu erkennen.

Polarlichter entstehen, wenn elektrisch geladene Teilchen des Sonnenwindes auf die oberen Schichten der Erdatmosphäre treffen. Dort regen sie Sauerstoff- und Stickstoffmoleküle zum Leuchten an.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Wissen Paleo, Clean Eating, Superfood - Das sind die neuen Ernährungstrends

Heute ist Tag der gesunden Ernährung. Tatsächlich beschäftigten sich viele Menschen intensiv mit der Frage, was sie zu sich nehmen sollen und was nicht. Die Folge sind teils skurrile Trends.

07.03.2016

Erneut hat das Raumfahrtunternehmen SpaceX einen Satelliten ins All gebracht, wieder klappte die Landung der Rakete nicht. Sie setzte zu hart auf einem unbemannten Schiff im Meer auf. Das ändere sich nächstes Mal, sagt Firmengründer Elon Musk.

06.03.2016
Wissen Elizabethkingia anophelis - Mysteriöse Infektionswelle in den USA

Eine mysteriöse Infektionswelle beschäftigt die Behörden im US-Staat Wisconsin. 44 Menschen sind dort seit Anfang November an einer Infektion mit dem Bakterium Elizabethkingia anophelis erkrankt, wie die Gesundheitsbehörde des Staates mitteilte. 18 Menschen starben laut einem Bericht von „Fox News 6“.

06.03.2016
Anzeige