Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Raumfrachter „Dragon“ explodiert nach Start

Cape Canaveral Raumfrachter „Dragon“ explodiert nach Start

Beim Start des privaten Raumfrachters „Dragon“ zur Internationalen Raumstation ISS hat es ein Problem gegeben. „Etwas ist beim Start schief gelaufen“, twitterte die US-Raumfahrtbehörde Nasa. Der Frachter sei anscheinend zerbrochen.

Voriger Artikel
804 Tage in der Schwerelosigkeit
Nächster Artikel
Es wird an der Uhr gedreht

Explosion kurz nach dem Start über Cape Canaveral.

Quelle: Nasa

Cape Canaveral. Der Frachter sei zerbrochen. Es sei eine „Unregelmäßigkeit“ aufgetreten, die nun untersucht werde, schrieb die Betreiberfirma SpaceX bei Twitter. Nähere Details waren zunächst nicht bekannt. Der Raumfrachter ist unbemannt.

Der „Dragon“ hatte rund 2000 Kilogramm Nachschub und wissenschaftliche Geräte zu den Astronauten auf der ISS bringen sollen. Es sollte bereits der siebte Versorgungsflug des Frachters werden, alle vorherigen hatten abgesehen von kleineren Pannen stets reibungslos geklappt. Ende Oktober war allerdings ein anderer unbemannter Versorgungsfrachter - der von der Firma Orbital Sciences entwickelte „Cygnus“ - ebenfalls beim Start zur ISS explodiert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wissen
Augenblicke: Bilder aus Hannover und der Welt

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.

  • Verbraucher
    Rund ums Geld

    Jeden Montag präsentieren wir Verbraucher- und Finanztipps und die Testsieger der Stiftung Warentest. mehr

  • Bauen & Wohnen

    Jeden Samstag neu: Tipps und Trends zu Haus und Garten, Bauen, Renovieren, Architektur und Wohnen. mehr

  • Auto & Verkehr

    Lesen Sie jeden Samstag Fahrberichte und Tipps für Autofahrer. Täglich aktuell: die Verkehrslage in und um Hannover. mehr