Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wissen SpaceX plant neuen Raketenstart – mit Landung
Nachrichten Wissen SpaceX plant neuen Raketenstart – mit Landung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:22 21.12.2015
Eine SpaceX Falcon 9 Rakete. Quelle: EPA/JIM GROSSMANN/HO
Anzeige
Cape Canaveral

Sechs Monate nach der Explosion einer unbemannten Trägerrakete will sich die US-Firma SpaceX mit einer neuen Mission für weitere Aufgaben empfehlen. Eine verbesserte Version der verunglückten Falcon9-Rakete soll am Dienstagmorgen kurz nach 2.30 Uhr (MEZ) auf dem Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida starten und elf Kommunikationssatelliten im All aussetzen. Ursprünglich sollte die Rakete am Montagmorgen abheben, aber das Unternehmen wurde kurzfristig verschoben.

Bisher zwei Bruchlandungen

SpaceX will aber mehr als einen erfolgreichen Transport von Satelliten. Die Firma plant zugleich einen neuen Versuch, die nach dem Start abgetrennte erste Raketenstufe sicher zur Erde zurückkehren zu lassen – und zwar auf dem Festland in Cape Canaveral. Bei zwei vorausgegangenen Versuchen war eine Landung auf einer schwimmenden Plattform im Atlantik jeweils fehlgeschlagen. Zwar hatten die Raketenteile ihr Ziel erreicht, aber in beiden Fällen kam es zu Bruchlandungen.

Transport von Astronauten geplant

Eine weitgehend unversehrte Rückkehr benutzter erster Raketenstufen zur Erde könnte eine Wiederverwendung ermöglichen – und künftige Raumtransporte dadurch billiger machen. Im Juni sollte eine Falcon-Rakete den Transporter "Dragon" mit Versorgungsgütern für die Internationale Raumstation ISS auf den Weg ins All bringen. Das Vehikel brach nach der Explosion der Trägerrakete auseinander. Für SpaceX steht bei dem geplanten neuen Raketenstart auch deshalb viel auf dem Spiel, weil es laut Verträgen mit der US-Weltraumbehörde Nasa ab 2017 auch Astronauten zur ISS transportieren soll.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Wissen "Christmas Chicks" zur Adoption frei - Ein Pinguin-Baby zu Weihnachten

Der Brillenpinguin ist vom Aussterben bedroht. Um der Art zu helfen, kann man zu Weihnachten Pinguin-Babys adoptieren. Mit nach Hause nehmen kann man die "Christmas Chicks" aber nicht.

21.12.2015

Zwei Weltraummissionen sollen im März zum Mars aufbrechen. Eine europäisch-russische Sonde hebt in Kasachstan ab, das Parallelprojekt der Nasa startet in Kalifornien.

19.12.2015
Wissen Bergbau über den Wolken - Bald neuer Goldrausch im All?

Im Weltraum locken Schätze wie Gold, Platin, Nickel oder Eisenerz. Und ein neues US-Gesetz, kurz Space Act genannt, könnte schon bald einen wahren Goldrausch im All auslösen. Bereits 2020 könnten die ersten Schatzsucher beginnen.

19.12.2015
Anzeige