Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wissen Spanier werden neue Beine transplantiert
Nachrichten Wissen Spanier werden neue Beine transplantiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:05 13.07.2011
Spanische Ärzte haben zum ersten Mal zwei Beine gleichzeitig transplantiert. Dem Patienten gehe es gut. Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Valencia

„Der Patient ist zufrieden wie ein Gott“, sagte der Chirurg Pedro Cavadas am Dienstag in Valencia. „Als er die Beine sah, hat er vor Freude geweint.“

Der gut 20-jährige Mann hatte bei einem Unfall beide Beine verloren. Das von dem Chirurgen geleitete Ärzteteam musste ein Jahr warten, bis ein geeigneter Spender gefunden war. „Ohne die Transplantation wäre der Patient sein Leben lang an einen Rollstuhl gefesselt gewesen“, sagte Cavadas. „Seine Chancen, wieder gehen zu können, waren gleich null, weil keine Prothesen angebracht werden konnten.“

Nach Ansicht des Arztes wird der junge Mann in etwa drei Wochen die Knie bewegen können. In zwei Monaten werde er in einem Schwimmbad gehen und einen Monat später sein Körpergewicht auch außerhalb des Wassers auf den Beinen halten können. Es werde aber noch viele Monate dauern, bis er ein Gefühl in den Fußsohlen haben werde. An der zehnstündigen Operation in der Nacht zum Montag waren in der Universitätsklinik der ostspanischen Hafenstadt 50 Ärzte und Assistenten beteiligt gewesen.

Ein besonderes Problem sei der Zeitdruck gewesen, betonte der Chirurg. Da die Beine viel Muskelmasse aufwiesen, reagierten sie empfindlich auf Blutmangel. Daher habe die Transplantation möglichst schnell ausgeführt werden müssen. Auf die Frage, ob er nach dieser Premiere weitere Doppel-Transplantationen vornehmen werde, sagte der Mediziner: „Das Beste wird jetzt sein, wenigstens ein Jahr abzuwarten, wie der Patient sich entwickelt.“

Der spanische Chirurg hatte sich zuvor bereits als ein Pionier auf dem Gebiet der Transplantationen einen Namen gemacht. Vor knapp zwei Jahren hatte Cavadas weltweit die erste Transplantation eines kompletten Gesichts vorgenommen. Im November 2006 hatte er zudem einer Frau zwei Hände angenäht.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Raucher haben nur mit dem Glimmstängel in der Hand ein natürliches Angstverhalten. Wenn sie aber den Nikotinkonsum einige Zeit einstellen, fürchten sie sich weniger und reagieren auch emotionsloser auf Schockbilder als Nichtraucher.

12.07.2011

Der amerikanische Shuttle „Atlantis“ hat Elektrizität gespart und bleibt nun einen Tag länger als geplant im All. Dadurch hat die Besatzung mehr Zeit, um auf der Raumstation ISS aufzuräumen.

12.07.2011

Wir müssen immer mehr lernen. Wie schön wäre es, wenn wir Bücher in doppelter Geschwindigkeit lesen könnten? Schnelllese-Techniken wie optisches Lesen oder Lesen nach Sinngruppen versprechen Abhilfe. Doch wer damit Erfolg haben will, muss es üben.

11.07.2011
Anzeige