Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wissen Mit dem Bikini die Umwelt retten
Nachrichten Wissen Mit dem Bikini die Umwelt retten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:49 19.10.2015
Der "Sponge Suit" filtert Öl und Chemikalien aus dem Wasser. Quelle: Twitter/Screenshot
Anzeige
Riverside

Der Zweiteiler besteht aus einem schwamm-ähnlichen Material, das Ölrückstände oder Chemikalienreste aufsaugt. In Körbchen und Höschen sind Karbon-Stützen eingearbeitet, die aus superporösem Material bestehen und per 3-D-Drucker hergestellt werden. In diesen Stützteilen befinden sich auch die Filter.

Der Öko-Bikini ist etwa zwei Millimeter dick, wiegt ganze 54 Gramm und kann bis zu 20 Mal getragen werden, bevor die Schmutzfilter ausgetauscht werden müssen. Den Prototypen stellten Professor Mihri Okan und sein Team jetzt bei einer Umweltmesse vor, wo sie gleich den ersten Preis in der Kategorie "Tragbare Technologie" mit nach Hause nehmen konnten. Wann der Bikini in Serie geht, steht noch nicht fest.

Von Dierk Sindermann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die australische Regierung will den Anbau von Cannabis für medizinische und wissenschaftliche Zwecke erlauben. Eine entsprechende Änderung des derzeitigen Rechts - was den Anbau verbietet - solle ins Parlament eingebracht werden, kündigte Gesundheitsministerin Sussan Ley am Samstag an.

17.10.2015

Angeblich kann eine zartrosa-farbene Pille die Lust der Frauen wecken – in den USA lässt sich das ab sofort testen: Am Samstag beginnt dort der Verkauf des Medikaments Addyi. Die Lustpille für die Frau wirkt anders als Viagra für Männer.

16.10.2015

Kaffee im Pappbecher, fertig gemixter Salat in der Plastikschale: Trends wie diese haben den deutschen Berg an Verpackungsmüll weiter wachsen lassen. Nicht nur die Grünen fordern deswegen ein Umsteuern.

16.10.2015
Anzeige