Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wissen Marder legt weltgrößten Teilchenbeschleuniger lahm
Nachrichten Wissen Marder legt weltgrößten Teilchenbeschleuniger lahm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:36 30.04.2016
Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige
Genf

Der größte Teilchenbeschleuniger der Welt ist von einem kleinen Raubtier lahmgelegt worden: Ein Steinmarder sei in die unterirdische Riesenmaschine eingedrungen und habe einen Kurzschluss ausgelöst, verzeichnet das Arbeitsprotokoll des Europäischen Kernforschungszentrums (Cern) für Freitag. Die Anlage musste daraufhin den Betrieb einstellen, wie Cern-Sprecher Arnaud Marsollier dem britischen Sender BBC sagte.

Der Eindringling überlebte seinen Ausflug in eine 66-Kilovolt-Transformator-Anlage des Beschleunigers nicht. Er wurde von einem Stromschlag getötet. Steinmarder sind dafür berüchtigt, dass sie Autos lahmlegen, indem sie Kabel durchbeißen. Wie das Tier in die streng bewachte Cern-Beschleunigeranlage nördlich von Genf gelangen konnte, war auch am Samstag noch unklar.

Der Beschleuniger Large Hadron Collider (LHC) war im Juni 2015 nach umfangreichen Modernisierungsarbeiten wieder in Betrieb genommen worden. Zuvor hatten die Cern-Wissenschaftler mit Hilfe des 27 Kilometer langen LHC-Ringtunnels die Existenz des Higgs-Boson nachgewiesen, des wichtigsten Elementarteilchens im Standardmodell der Materie. Mit dem runderneuerten LHC suchen sie nach Hinweisen für die Existenz von Dunkler Materie.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Wissen "Weltraum-Internet" macht's möglich - Astronaut steuert Weltraum-Rover von ISS aus

Weltraumfahrzeuge, die auf Mars oder Mond herumkurven, gibt es schon länger. Doch die Technik wird immer raffinierter. Nun konnte erstmals ein Astronaut ein Fahrzeug auf der Erde aus dem All steuern.

29.04.2016
Wissen Studie der Bertelsmann-Stiftung - Deutschlands Ganztag ist ein "Flickenteppich"

Mehr als eine Million Kinder besuchen in Deutschland bereits bindende Ganztagsschulen. Doch wie unterscheiden sich die Lernbedingungen von anderen Schulformen? Das hat die Bertelsmann-Stiftung jetzt in einer Studie untersucht.

29.04.2016

Im Jahr 2015 sind in Deutschland mehr als 1200 Menschen an den Folgen von Drogenkonsum gestorben – deutlich mehr als im Vorjahr. Auch die Zahl der Erstkonsumenten harter Drogen nahm zu.

14.06.2016
Anzeige