Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wissen Weniger Regenwürmer im Norden
Nachrichten Wissen Weniger Regenwürmer im Norden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:40 02.10.2014
Das Görlitzer Senckenberg Museum für Naturkunde hat zum ersten Mal sämtliche Regenwurmarten in Deutschland aufgelistet. Quelle: Elisabeth Neubert Ulfert Graefe
Anzeige
Görlitz

Volkszählung unter der Erde: Biologen haben erstmals sämtliche Regenwurmarten in Deutschland aufgelistet. "Es gibt 46 Arten von Regenwürmern bei uns", erklärte Studienleiterin Ricarda Lehmitz vom Görlitzer Senckenberg Museum für Naturkunde am Donnerstag. Lediglich einer komme ausschließlich in Deutschland vor: Der badische Riesenregenwurm (Lumbricus badensis), der bis zu 60 Zentimeter lang werden kann.

Laut Senckenberg Museum nimmt die Artenvielfalt von Norden nach Süden zu. Auch auf einen hellgrünen Wurm stießen die Wissenschaftler in den Alpen - den Apporectodea smaragdina. Für die Studie wurden 16.000 Datensätze ausgewertet.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kein Einschlag eines Asteroiden, sondern ein Lavastrom hat den „Mann im Mond“, die dunkle Gesteinsformation auf dem Mond mit dem Aussehen eines Gesichtes, entstehen lassen. Das schreiben Wissenschaftler in einer im Magazin „Nature“ veröffentlichten Studie.

02.10.2014

Trockenheit, Stürme, Überschwemmungen - Extreme Klima- und Wetterereignisse nehmen zu. Eine Studie untersucht die Ursachen: Bei einigen hat der Mensch mit großer Sicherheit die Hand im Spiel. 

01.10.2014

Die Coahuila-Wüste birgt einen reichen Fossilien-Schatz: Wissenschaftler aus Karlsruhe und Heidelberg legten dort bereits Dinosaurierskelette frei. Jetzt planen sie eine große Grabung.

29.09.2014
Anzeige