Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wissen WHO hebt Ebola-Notstand auf
Nachrichten Wissen WHO hebt Ebola-Notstand auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 29.03.2016
Ein Mann und ein Junge laufen auf einer Straße in Monrovia, Liberia. Die Ebola-Epidemie prägt bis heute das westafrikanische Land. Quelle: Ahmed Jallanzo/dpa
Anzeige
Genf

Die Epidemie sei ungeachtet noch vereinzelt noch aufgetauchter Fälle erfolgreich unter Kontrolle gebracht worden, teilte WHO-Generaldirektorin Margaret Chan am Dienstagabend in Genf mit. Chan folgte mit der Entscheidung einer Empfehlung internationaler Virus-Experten. Sie hatten am selben Tag über den Verlauf der im Dezember 2013 in Guinea ausgebrochenen Epidemie beraten.

Mehr als 11.300 tödliche Infizierungen

Die Experten seien zu dem Schluss gekommen, dass unter anderem alle mit der Furcht vor Ebola verbundenen Beschränkungen im internationalen Reiseverkehr aufgehoben werden könnten, sagte Chan. "Ich habe ihre Empfehlungen akzeptiert", fügte sie hinzu.

Die WHO hatte erst nach wochenlangem Zögern im August 2014 den globalen Gesundheitsnotstand zur Bekämpfung der Ebola-Epidemie ausgerufen. Damit konnten dann weltweit koordinierte Abwehrmaßnahmen gegen den damals bereits mit Abstand schwersten bisherigen Ebola-Ausbrauch eingeleitet werden. Insgesamt sind der Epidemie mehr als 11.300 Menschen zum Opfer gefallen, mehr als 28.000 hatten sich infiziert.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hummeln sind nach dem Winter "Frühstarter". Der Grund: Sie können sich "warm" zittern - laut Experten einmalig in der Insektenwelt.

29.03.2016

Durch das Fracking-Verfahren hat die US-Ölindustrie über Jahre einen Boom erlebt – und die Ölpreise purzeln lassen. Nun schlagen US-Wissenschaftler Alarm: Durch einzelne Aspekte des Fracking-Verfahrens steige die Gefahr von Erdbeben "deutlich".

29.03.2016

Mithilfe von DNA-Analysen kann der US-Biologe Samuel Wasser die Herkunft von geschmuggeltem Elfenbein genau bestimmen und so bei der Jagd auf Wilderer helfen. Ein Groß-Dealer ist so schon verurteilt worden – aber es bleibt ein Kampf von David gegen Goliath.

27.03.2016
Anzeige