Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wissen Wespen-Rekord in Niedersachsen erwartet
Nachrichten Wissen Wespen-Rekord in Niedersachsen erwartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:24 05.08.2011
Das warme Frühjahr wird in diesem Sommer voraussichtlich für 30 bis 50 Prozent mehr Wespen sorgen. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

In Niedersachsen werden in diesem Sommer voraussichtlich besonders viele Wespen umherschwirren. "Im warmen Frühjahr konnten sich die Wespen optimal entwickeln, so dass es etwa 30 bis 50 Prozent mehr Wespen als sonst gibt", erklärte Biologe Martin Franke vom Naturschutzbund (Nabu) am Freitag in Hannover. Nicht jedes massenhafte Auftreten sei gleich ein Grund zur Panik, sagte Franke.

Auch weil die Tiere etwa Raupen und Fliegen fingen, sollte der besorgte Gartenbesitzer Wespennester nicht zerstören. Diese sollten nur dort entfernt werden, wo Menschen in direkten Kontakt mit dem Nest kommen könnten. Bis Ende Oktober seien sie wieder verschwunden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schmale, dunkle Strukturen auf der Marsoberfläche sollen Hinweise auf das Vorkommen salzigen Wassers sein. Mehrere Beobachtungen hätten saisonale Veränderungen im Gestein ergeben, berichten Forscher um Alfred McEwen von der University of Arizona im Journal "Science". Sie vermuten, dass in diesen Rinnen entlang steiniger Hänge Salzwasser fließt.

05.08.2011

Es weht eine steife Brise und trotzdem stehen die Windräder still. Schuld könnte ein unpräzise gearbeitetes Zahnrad sein. Denn für dieses Bauteil im XXL-Format gibt es bisher kein zertifiziertes Prüfverfahren. Das wollen Experten an der Bremer Uni nun entwickeln.

04.08.2011

Die Gestalt des Mondes erklärt sich möglicherweise durch die Kollision mit einem zweiten Erdtrabanten. Der Aufprall eines solchen Himmelskörpers könnte die bislang ungelöste Frage beantworten, warum sich die erdnahe Seite des Mondes so stark von der Rückseite unterscheidet.

03.08.2011
Anzeige