Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wissen "Von zehn Voraussagen stimmen neun"
Nachrichten Wissen "Von zehn Voraussagen stimmen neun"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:15 13.07.2016
Gunther Tiersch ist der Chef der 
ZDF-Wetterredaktion. Quelle: ZDF
Anzeige

Gunther Tiersch, In den vergangenen Wochen mussten Sie als Meteorologe oft Unwetter- und Hochwassergefahr melden. Würden Sie da gern auch mal vor der Kamera schimpfen?
Wir belassen es bei den ganz seriösen Worten wie Starkregen oder Überschwemmungen. Denn letztendlich kennen wir die Auswirkungen ja gar nicht. Wir haben manchmal ganz massive Unwetter, die irgendwo in einem Wald niedergehen – da kräht kein Hahn danach.

Wie schwierig ist es trotz der ganzen technischen Möglichkeiten noch immer, das Wetter vorherzusagen?
Von zehn Vorhersagen stimmen neun. Aber bei Gewittern, die einen Durchmesser von zehn Kilometern haben und sich innerhalb von einer Stunde bilden, stehen wir auf dem Schlauch. Ziel der Forschung ist es, dass die Rechenmodelle besser werden, und wir auch so kleinräumige Wettergeschehnisse etwas besser vorhersagen können.

Wir sehen Sie im Fernsehen vor einer Wetterkarte stehen. Was sehen Sie denn?
Wir haben ein virtuelles Studio, in dem eigentlich nur die Kameras und der berühmte Tisch der Nachrichtensprecher real sind. Ansonsten ist da nicht viel drin. Ich sehe eine grüne Wand, einen grünen Boden und Gott sei Dank noch einen Bildschirm, auf dem ich das Bild sehe, das der Fernsehzuschauer sieht. Dadurch kann ich dort hinzeigen, wohin ich zeigen will.

Interview: Doreen Fiedler

Wissen Archäologen graben Philister-Friedhof aus - Der Riese Goliath war wohl eine Ausnahme

Viele Geheimnisse um die Philister könnten endlich aufgeklärt werden: Altertumsforscher haben im Süden Israels erstmals einen Friedhof des sagenumwobenen Volkes aus der Bibel ausgegraben. Demnach muss Goliath eine Ausnahme unter seinen Landsleuten gewesen sein.

11.07.2016

Nach dem tödlichen Tesla-Crash stört sich das Kraftfahrt-Bundesamt an der Bezeichnung "Beta", mit dem der Autobauer sein "Autopilot"-System versehen hat. In der Tech-Branche wird damit unfertige Software gekennzeichnet. So sei das nicht gemeint, entschärft Tesla-Chef Musk.

11.07.2016

Überfischung und Zerstörung des Lebensraums: Der Mensch bringt viele Tierarten an den Rand des Aussterbens. Die Weltnaturschutzunion sorgt sich um das Schicksal von Orang-Utans, Walhaien und Hammerhaien.

10.07.2016
Anzeige