23°/ 10° wolkig

Navigation:
Hinweis nicht mehr anzeigen
Jeder hat sein Päckchen zu tragen
Mehr aus Die Fernschreiber

Arbeit auf der Bananenfarm II Jeder hat sein Päckchen zu tragen

Es ist drückend schwül. Während ich mich durch das hohe Gras kämpfe, tropft Schweiß von meiner Nase, und Tausende Insekten versuchen an mir hochzukrabbeln oder auf mir zu landen.

Voriger Artikel
Einschneidende Erfahrungen
Nächster Artikel
Idylle mit Krokodilen
Quelle: Gützlaff

Ich fühle mich wie ein Expeditionsreisender, der ins ferne Afrika aufgebrochen ist und sich dort durch den Dschungel schlagen muss. Die Sonne brennt in meinem Nacken, und ich muss aufpassen, nicht alle zehn Meter in riesige gelbe Spinnennetze mit fast ebenso riesigen Spinnen zu laufen. Grüne Riesenameisen tummeln sich auf dem Boden – direkt neben den Kröten, welche auf der Flucht vor mir ein ätzendes Gift abgeben.

Dies alles ist noch zu ertragen, wäre da nicht mein afrikanischer Vorarbeiter Ivon, welcher mich aus der Ferne mit einem wütenden „Wei wei wei, what you doin'?“, herbeiruft. Sobald ich bei ihm bin, säbelt er einen 80-Kilo-„Bananenbunch“ mit seiner Machete vom Baum, der dann hart auf meiner Schulter landet. Mein Rücken ächzt unter der Last. Ich trage die Staude zum Traktor. Während der Motor in meinen Ohren dröhnt, lade ich die Bananen ab und atme die dieselschwangere Luft ein.

Ich stütze mich kurz auf dem Anhänger ab, höre dann wieder das „Wei wei wei“ von Ivon und mache mich erneut auf den Weg. Durch den Dschungel, auf zu einem anderen Bananenbaum.

Jonas

Voriger Artikel Voriger Artikel
Nächster Artikel Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Reisender

Jonas Thannheiser ist gerne unterwegs. Wenn nicht auf Straßen der Stadt, dann in fremden Ländern. 

mehr

Meistgelesene Hannover-Artikel

Anzeige

Wie man mit Menschen umgeht, weiß Malte Gützlaff. Zusammen mit Jonas Thannheiser war er ein halbes Jahr in Australien unterwegs. mehr

Jonas Thannheiser ist gerne unterwegs. Wenn nicht auf Straßen der Stadt, dann in fremden Ländern. mehr