Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Gezeichnete Gedichte

Poetry Slam bei Faust Gezeichnete Gedichte

Malen und sagen: Beim "Reimzeichner"-Poetry-Slam improvisieren die Dichter - und zwar zu Zeichnungen, die auch auf der Bühne entstehen. Los geht's am Donnerstag, 23. Juni 2016, um 20 Uhr in der Warenannahme.

Voriger Artikel
Poppiger Jazz im Kulturpalast
Nächster Artikel
Shoppen ohne Geld

Beim "Reimzeichner"-Slam wird gezeichnet und erzählt.

Quelle: Handout

Bei einem normalen Poetry-Slam können sich die Slammer ihr Thema gemütlich zurechtlegen. Nicht so bei „Die Reimzeichner“, wo die Dichter beweisen müssen, wie gut sie improvisieren können. Talentierte Zeichner malen Situationen, Comics und Begriffe, die die beiden Teams in einem Slam verarbeiten müssen. Was genau auf den Zeichnungen zu sehen ist, wissen sie vorher nicht. Zum vierten Mal bringen Jessy James Lafleur und Henning Chadde das außergewöhnlichen Konzept der „Reimzeichner“ auf die Bühne. Beginn ist am Donnerstag, 23. Juni 2016, in der Warenannahme, Zur Bettfedernfabrik 3, um 20 Uhr. Der Eintritt kostet 9 Euro, ermäßigt 7 Euro.

Von Anna Rickmann und ZiSH

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hannover & anderswo

ZiSH ist die junge Redaktion der HAZ. Hier schreiben Studenten, Azubis und Schüler über das, was sie bewegt. Jeden Dienstag und Freitag gibt es eine neue ZiSH-Seite in der HAZ. Du willst auch mitmachen? Dann bewirb dich gerne! mehr