Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Fremdsprachkunst in der Faust

Theater & Rap Fremdsprachkunst in der Faust

Um eine Sprache zu lernen braucht es mehr, als Vokabeln und Grammatik. Ausländische Gaststudenten der Uni Hannover haben deswegen Theater- und Gedichtekurse auf Deutsch belegt. Am Sonnabend zeigen sie in der Faust ihr Abschlussprogramm.

Voriger Artikel
Jared Cares im Café Glocksee
Nächster Artikel
Newcomer-Bands im Musikzentrum

Rappen und Theater spielen: Gaststudenten lernen auf ungewöhnliche Weise Deutsch.

Quelle: Handout

Wortkreationen wie „Streichholzschächtelchen“ oder der Unterschied zwischen „Ich bin frei“ und „Ich habe frei“: Für ausländische Studierende ist Deutsch wirklich keine leichte Sprache. Am Fachsprachenzentrum der Leibniz Universität haben sie es sich zusätzlich schwer gemacht: Die Gaststudierenden belegten Theater-, Rap- oder Gedichtekurse – alles auf Deutsch. Unter der Leitung von Dr. Anke Stöver-Blahak und Matthias Perner haben sie sich mit Wortspielen, Rhythmus und Betonungen beschäftigt – und dabei gemerkt, dass jede Sprache ihre ganz eigene Art hat, Gefühle und Ansichten zu vermitteln. Am Sonnabend führen sie ein selbst geschriebenes Theaterstück auf, tragen Gedichte aus Deutschland und aus ihren Herkunftsländern vor und rappen eigene Songs. Die „Fremdsprachkunst“ beginnt um 18 Uhr in der Warenannahme der Faust, Zur Bettfedernfabrik 3. Der Eintritt kostet 2 Euro.

Jacqueline Niewolik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hannover & anderswo

ZiSH ist die junge Redaktion der HAZ. Hier schreiben Studenten, Azubis und Schüler über das, was sie bewegt. Jeden Dienstag und Freitag gibt es eine neue ZiSH-Seite in der HAZ. Du willst auch mitmachen? Dann bewirb dich gerne! mehr