Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Lesung über den Entdecker des Nordpols

Graphic-Novel "Packeis" Lesung über den Entdecker des Nordpols

Matthew Henson war der erste Afroamerikaner, der den Nordpol entdeckte. Doch weil er schwarz war, wurde ihm die Anerkennung jedoch verwehrt. Nun wurde ihm die Graphic-Novel "Packeis" gewidmet. Daraus wird am Dienstag bei Feinkost Lampe gelesen.

Voriger Artikel
Mit ZiSH zu Tubbe
Nächster Artikel
Shred Kelly spielen in Hochgeschwindigkeit

Graphic-Novel "Packeis" von Simon Schwartz.

Quelle: handout

Hannover. Matthew Henson? Nie gehört. Dabei war der US-Amerikaner einer der ersten Menschen, die 1909 womöglich den Nordpol erreichten. Aber Henson war auch schwarz – und für Afroamerikaner sah die Geschichtsschreibung zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts noch keinen Platz vor. Der Inuit-Freund und Hundeschlitten-Experte begann als Matrose die Welt zu bereisen und stieß eher durch Zufall zum Expeditionsteam des legendären Polarforschers Robert Peary.

Doch während Peary zigfach geehrt wurde und heute als Entdecker des Nordpols gilt, starb sein Nebenmann Henson verarmt und unbekannt in New York. Der Comic-Buch-Autor Simon Schwartz hat Henson seine zweite Graphic Novel „Packeis“ gewidmet. Dienstag stellt er sie bei Feinkost Lampe, Eleonorenstraße 18, um 20 Uhr vor. Schwartz liest vor, zeigt Dias und berichtet vom Leben des vergessenen Polarhelden. Der Eintritt kostet 6 Euro. Die Lesung ist in Ko-Produktion mit dem Comic entstanden.

Ansgar Nehls

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hannover & anderswo

ZiSH ist die junge Redaktion der HAZ. Hier schreiben Studenten, Azubis und Schüler über das, was sie bewegt. Jeden Dienstag und Freitag gibt es eine neue ZiSH-Seite in der HAZ. Du willst auch mitmachen? Dann bewirb dich gerne! mehr