Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Money Boy dreht im Lux auf

Trashiger Hip-Hop Money Boy dreht im Lux auf

Diplomarbeit und Drogen: Moneyboy spielt mit dem Klischee des prolligen Rappers. Am Dienstag, 26.01.2016, dreht er im Lux den Swag auf.

Voriger Artikel
Mit ZiSH zu Luke Mockridge
Nächster Artikel
Slammer treten im Jazz-Club auf

In seinen Texten feiert Moneyboy vor allem sich selbst.

Quelle: Handout

In einer Talkshow empfahl er Heroin und Koks – gleichzeitig kursiert seine Diplomarbeit im Netz. Der österreichische Rapper Money Boy wurde vor fünf Jahren mit dem Track „Dreh den Swag auf“ bekannt. Weniger, weil der so gut ist, sondern weil Money Boy auch in seinen Songs das Klischee des prolligen Rappers auf die Spitze treibt. Die Beats seiner Lieder klingen billig. Die dazu gegrölten Texte sind so kaputt, dass es schon wieder Spaß macht, ihm zuzuhören. 2014 wurde ihm von Joko und Klaas, in deren Fernsehsendung „Circus HalliGalli“ er zu Gast war, der goldene „Mummberto“ für verblüffende Ansichten verliehen. In seinen überdrehten Songs geht es hauptsächlich um Drogen, seinen Party-Lebensstil und um Geld. Zusammen mit seinen Kumpels aus der „GloUpDineroGang“ dreht Money Boy am Dienstag, 26.01.2016, im Lux, Schwarzer Bär 2, den Swag auf. Los geht’s um 20.30 Uhr. Die Tickets kosten 23 Euro.

Von Ronja Leonhardt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hannover & anderswo

ZiSH ist die junge Redaktion der HAZ. Hier schreiben Studenten, Azubis und Schüler über das, was sie bewegt. Jeden Dienstag und Freitag gibt es eine neue ZiSH-Seite in der HAZ. Du willst auch mitmachen? Dann bewirb dich gerne! mehr