Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Newcomer querbeet

Neue Bands live Newcomer querbeet

Viele spannende Newcomer: Die gibt es am Donnerstag, 16. Juli, beim "POP.2015" zu sehen.

Voriger Artikel
Highschool-Rock aus der Garage
Nächster Artikel
Texte wie Tagebucheinträge

Sind auch beim „Pop.2015“: Foxos.

Quelle: Handout

Ein Sommerabend, acht Newcomerbands und eine Bühne für die Neulinge – beim „Pop.2015“ wird nun schon zum vierten Mal talentierten, aber unerfahrenen Bands eine Plattform für ihre Musik geboten. Die Genregrenzen sind dabei am Donnerstagabend wesentlich weitläufiger, als der Titel es vermuten lässt: Martiste aus Hannover spielen soliden Alternativ-Rock, das Osnabrücker Trio Mind Trap experimentiert mit Indie-Klängen, und And The Quiet City vermischen diverse Metal-Spielarten.

Nur das Elektro-Pop-Duo Foxos kann schon einige Bühnenerfahrung vorweisen. Anfang Juli waren sie mit dem jungen Sinfonieorchester der Hochschule für Musik, Theater und Medien auf Tour. Ihre Debüt-EP „Fables“ hat die Band der Musiker Rick Jurthe und Jonas Fritsch dieses Jahr ebenfalls veröffentlicht.

Weil aber auch Foxos noch immer einer kurzen Einführung bedürfen, stellen sich die Künstler am Donnerstag, 16. Juli, kurz selbst vor: Ihre Auftritte werden von kleinen Filmen eingeleitet, in denen jeder Teilnehmer von sich und seinem Sound erzählt.

 Sophie Leyh

Acht junge Bands spielen beim „POP.2015“ am Donnerstag, 16. Juli, ab 19 Uhr im Musikzentrum, Emil-Meyer-Straße 26. Der Eintritt kostet 
8 Euro, ermäßigt 6 Euro .

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hannover & anderswo

ZiSH ist die junge Redaktion der HAZ. Hier schreiben Studenten, Azubis und Schüler über das, was sie bewegt. Jeden Dienstag und Freitag gibt es eine neue ZiSH-Seite in der HAZ. Du willst auch mitmachen? Dann bewirb dich gerne! mehr