Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Radio Moscow im Kellerclub

Heavy Metal Radio Moscow im Kellerclub

Auf ihrer neuen Platte setzt die Band Radio Moscow auf Vintagesound. Das versetzt die Hörer in eine Zeit, als Schlaghosen, buschige Koteletten und quietschbunte Paisley-Hemden "in" waren. Am Mittwoch steht die Band ab 21 Uhr im Béi Chéz Heinz auf der Bühne.

Voriger Artikel
Mit ZiSH zu The Angelcy
Nächster Artikel
Wenn der Deister rockt

Lässiger Vintagesound: Radio Moscow.

Quelle: Handout

Viele Eltern wünschen sich, dass der Nachwuchs mal ein Instrument spielt. Geige, Trompete und Klavier werden gern gesehen. Viel höher im Kurs als klassische Geräte stehen aber Schlagzeug und E-Gitarre. Im Fall der Jungs von Radio Moscow dürften Bands wie Black Sabbath und Jimi Hendrix nicht unschuldig sein. Hört man die Platten des Trios aus Iowa, kann man sich bildlich vorstellen, wie die Musiker im Jugendzimmer den Riffs und Beats ihrere Idole nachgeeifert haben.

Zwischen bluesigem Rock und den bleiern-schweren Riffs des Heavy Metal haben Radio Moscow ihren eigenen Sound gefunden: Dynamisches und abwechslungsreiches Songwriting treffen auf virtuose Gitarrenriffs mit verspielten Soli und und dem relaxten Gesang von Sänger Parker Griggs.

Auf ihrer aktuellen Platte „Magical Dirt“ haben Radio Moscow zudem auf einen Vintagesound gesetzt, der den Hörer in Zeiten versetzt, als Schlaghosen, buschige Koteletten und quietschbunte Paisley-Hemden das erste Mal „in“ waren. Ob das auch live funktionierte wird das Trio am Mittwoch im Béi Chéz Heinz,Liepmannstraße 7b, zeigen. Los geht's um 21 Uhr, der Eintritt kostet 15 Euro.

Von Manuel Behrens

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hannover & anderswo

ZiSH ist die junge Redaktion der HAZ. Hier schreiben Studenten, Azubis und Schüler über das, was sie bewegt. Jeden Dienstag und Freitag gibt es eine neue ZiSH-Seite in der HAZ. Du willst auch mitmachen? Dann bewirb dich gerne! mehr