Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Verliebt und völlig verwirrt

"Was ihr wollt" im Schauspielhaus Verliebt und völlig verwirrt

400 Jahre alt und immer noch aktuell: William Shakeseares Drama "Was ihr wollt" ist so beliebt wie kaum ein anderes Stück. Eine moderne Version läuft ab Freitag im Schauspielhaus.

Voriger Artikel
Ironisches Rap-Trio
Nächster Artikel
Mädchen machen Kunst

Die junge Viola hat vor der Küste Illyriens Schiffbruch erlitten und dabei ihren Zwillingsbruder verloren. Zu ihrem Schutz verkleidet sie sich als Junge und beschließt, als Diener für den Herrscher Orsino zu arbeiten. Schnell verliert sie ihr Herz an ihn. Orsino liebt aber die Gräfin Olivia und lässt ihr von Viola leidenschaftliche Botschaften überbringen. Als diese wiederum die verkleidete Botin trifft, verguckt sie sich in das Mädchen. Schließlich taucht auch noch der totgeglaubte Bruder Sebastian auf und macht das Verwirrspiel perfekt.

Das Stück „Was ihr wollt“ ist eine Komödie über Liebesprobleme und die schwierige Suche nach der eigenen Identität. Auch rund 400 Jahre nach seiner Uraufführung zählt das Werk William Shakespeares noch zu den beliebtesten Theaterstoffen der Welt. Zu seiner Zeit wurde das Verwirrspiel durch männerbesetzte Frauenrollen auf die Spitze getrieben. Heute inszenieren Regisseur Marius von Mayenburg und Dramaturgin Judith Gerstenberg das Stück natürlich auch mit Frauen.Sophie Leyh

Die Premiere von „Was ihr wollt“ wird Freitag um 19.30 Uhr im Schauspielhaus, Prinzenstraße 9, aufgeführt. Karten kosten ab 21,50 Euro, Schüler und Studenten zahlen 
11,50 Euro. Diesen Sonntag und Freitag, 9.  Oktober, wird das Stück ebenfalls um 19.30 Uhr aufgeführt.

Sophie Leyh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hannover & anderswo

ZiSH ist die junge Redaktion der HAZ. Hier schreiben Studenten, Azubis und Schüler über das, was sie bewegt. Jeden Dienstag und Freitag gibt es eine neue ZiSH-Seite in der HAZ. Du willst auch mitmachen? Dann bewirb dich gerne! mehr