Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° heiter

Navigation:
Neue Platten
Neue Platten: The Hirsch Effekt
Die hannoversche Band The Hirsch Effekt zeigt ZiSH bei einem Stadtrundgang ihre Lieblieblingsplätze.

The Hirsch Effekt demonstrieren auf ihrem vierten Album, dass sie das Zusammenspiel von Tempo und Atmosphäre beherrschen. Wie der Hulk: ganz harmlos, solange man seinen Puls nicht auf Touren bringt, findet ZiSH-Autor Manuel Behrens.

  • Kommentare
mehr
Neue Platten: Potugal.The Man
Portugal. The Man ist zurück - "Woodstock" liefert Hits im Vorbeigehen.

Vier Jahre lang haben Portugal. The Man an ihrem neuen Album "Woodstock" getüftelt. Das Ergebnis klingt anders: Statt mit ehrlicher Gitarrenmusik trumpfen die US-Amerikaner mit gut gemachter Nachlässigkeit auf. Ob das funktioniert, weiß ZiSH-Autor Martin Wiens.

mehr
Neue Platten: Rise Against
Rise Against haben mit "Wolves" ihr achtes Studiowerk veröffentlicht.

Im November vergangenen Jahres wurde Donald Trump zum Präsident der USA gewählt - und natülich ist der umstrittene Milliardär ein gefundenes Fressen für Punkrock-Bands wie Rise Against. Welches Thema er auf dem achten Album der US-Band spielt, weiß HAZ-Redakteur Tobias Morchner.

mehr
Neue Platten: Phoenix
Nach ihrem letzten Album "Entertainment" befüchteten viele Fans von Phoenix, dass die Band im Mittelmaß des Stadionrocks untergeht.

Nach ihrem letzten Album "Entertainment" befüchteten viele Fans von Phoenix, dass die Band im Mittelmaß des Stadionrocks untergeht. "Ti Amo" dürfte die Anhänger beruhigen: Die neue Platte der Franzosen ist ein Schritt zurück zum Hüpfburg-Indie-Pop, meint ZiSH-Autor Martin Wiens.

mehr
Neue Platten: alt-J

Das neue Album von alt-J ist keine Indie-Konsensplatte: Zu den weichen Folk-Melodien kommen imposante Bläser und punkige Sounds à la Iggy Pop. Einen roten Faden sucht man vergeblich. Aber lässt man sich auf das Gesamtpaket ein, kann man ganz neue akustische Welten entdecken, meint ZiSH-Autorin Sirany Schümann.

mehr
Neue Platten: Kraftklub
Zurück mit Album Nummer 3: Kraftklub.

Schrammelgitarren und ihr Sinn für Sprachwitz haben Kraftklub und ihrem Debüt "Mit K" zum Durchbruch verholfen. Jetzt ist ihre dritte Platte "Keine Nacht für Niemand" erschienen. Nicht nur der Sound  hat sich verändert, meint ZiSH-Autorin Kira von der Brelie. Auch so manche Songzeile wirkt ungewohnt prollig.

mehr
Indie-Band aus London
Pumarosa: So eigensinnig und stimmig war lange kein Debüt mehr.

Wann kommt denn endlich der Refrain? Das fragt man sich beim ersten Hördurchgang von Pumarosas Debütalbum "The Witch" mehrfach. Doch bald wird klar, dass sich die Indie-Band aus London wenig um Pop-Formeln schert. Warum die unkonventionelle Platte trotzdem in ihren Bann zieht, weiß HAZ-Redakteur Karsten Röhrbein.

mehr
Neue Platten: Marteria
Auf seiner neuen Platte setzt Rapper Marteria auf Altbewährtes.

Opulente Basslines, hallige Hooks und ernste Themen - Marteria hat bereits auf seinen "Zurück in die Zukunft" Alben gezeigt, dass er seinen Stil gefunden hat. Sein viertes Album "Roswell" ist dazu ungewohnt politisch. Das Update ist gelungen, findet ZiSH-Autorin Maike Brülls.

mehr