Volltextsuche über das Angebot:

20°/ 17° Gewitter

Navigation:
Neue Platten
Neue Platten: Moop Mama
So druckvoll, wie Culcha Candela es wohl gerne gewesen wären: Moop Mama.

Mit einem sommerlichen Album melden sich Moop Mama zurück. Laut Band soll „M.O.O.P. Topia“ das beste ihrer Geschichte werden. Musikalisch weiß die neue Platte zu überzeugen. Ob das auch die Texte schaffen, weiß ZiSH-Autor Ansgar Nehls.

mehr
Neue Platten: Pup
 In den zehn Volldampf-Songs zeigen sich Pup so spielfreudig und aufgedreht wie vier Zehntklässler, die gerade eine Palette Energy-Drinks geleert haben.

Konzerte spielen bis der Arzt kommt - bei den kanadischen Punkrockern von Pup war das tatsächlich der Fall und hätte fast das Ende der Band bedeutet. Doch statt aufzuhören, lieferte die Band mit ihrem zweitem Album "The Dream is Over" das wohl stärkste Punkrock-Album des Sommers ab, meint ZiSH-Autor Manuel Behrens.

mehr
Neue Platten: BRKN
Das Gegenteil eines Klischee-Rappers: BRKN.

Der Rapper BRKN übersprang eine Klasse in der Schule und entspricht auch sonst nicht dem Klischee des Rappers von der Straße. Stattdessen zeigt er auf seinem Album „Kauft meine Liebe“, dass Rap auch Spaß machen kann. Erfolgreich, findet ZiSH-Autorin Anne-Sophie Lucas.

mehr
Neue Platten

Ihren Musikstil nennt die Band Golf selbst Dada-Pop. Auf ihrem Debütalbum "Playa Holz" spielen sie gutgelaunte Sommersongs und singen über Hannover. Haz-Redakteur Kristian Teetz hat es sich angehört.

mehr
Texte mit klarer Kante: KMPFSPRT.

Eine der wichtigsten Punkrocktugenden: Immer sagen, was man denkt. Das schafft KMPFSPRT, ohne stumpf zu sein, meint ZiSH-Autor Manuel Behrens.

mehr
Neue Platten: Samy Deluxe

Auf den ersten Blick mögen die Themen von Samy Deluxe auf seiner neuen Platte "Berühmte letzte Worte" etwas abgeschmackt klingen: Stress mit den Eltern, Rassismus und die böse Musikbranche. Doch der Rapper findet genau die richtigen Wort für komplexe Themen, meint ZiSH-Autorin Maike Brülls.

mehr
Neue Platte: OK Kid
Foto: Hip-Hop mit verschnörkelten Texten über das Lebensgefühl der Generation Y: Ok Kid.

OK Kid knüpfen mit "Zwei" vom Stil her an ihr erstes Album an. Neu sind die gesellschaftskritischen Texte: Offenbar richtet sich der auf dem Cover angedeutete Mittelfinger vor allem auch gegen Alltagsrassisten.

mehr
Neue Platten: Kakkmaddafakka
Werden nie ganz erwachsen: Kakkmaddafakka.

Mit ihren hibbeligen Songs sind die Indie-Popper von Kakkmaddafakka bekannt geworden - auch dank der Hilfe von Mentor Erlend Øye. Das neue Album "KMF" haben die Norweger selbst aufgenommen - und wollen erwachsener klingen. Das findet ZiSH-Autorin Ricarda Deutsch schade.

mehr