28°/ 14° sonnig

Navigation:
Neue Platten
Neue Platten: Sierra Kid
Foto: Vom Teenager für Teenager: der 17-jährige Rapper Sierra Kidd.

Mit seinen gerade einmal 17 Jahren ist Manuel Jungclaussen noch ganz nah an den Themen seiner Rap-Tracks. Unter dem Pseudonym Sierra Kidd rappt er auf seinem Debut „Nirgendwer“ über Mobbing, Liebeskummer und das Leben als Teenager. Eine Plattenkritik von ZiSH-Autorin Isabell Rollenhagen.

mehr
Neue Platten: Rise Against

Mit inzwischen sieben Alben in 15 Jahren Bandgeschichte gehören Rise Against zu den erfolgreichsten Punk-Bands der Welt. Mit "The Black Market" hat die Band endgültig ihre Nische in diesem Genre gefunden. Warum die Platte trotzdem wenig Überraschungen bietet, weiß ZiSH-Autor Manuel Behrens.

mehr
Neue Platten: Klaxons

Vier Jahre mussten New-Rave-Freunde auf ein neues Album der Klaxons warten. Der Anspruch der Fans ist hoch, ist das britische Quartett doch für seinen Erfindergeist bekannt. ZiSH-Autor Joss Doebler hat sich die Platte angehört und sagt, was es darauf zu entdecken gibt.

mehr
Neue Platten: First Aid Kit
Familienangelegenheit: die Schwestern Johanna und Klara Söderborg sind mit düsteren Folkballaden als First Aid Kit unterwegs.

Das Folk-Duo First Aid Kit besteht aus Geschwistern. Die Vertrautheit hört man ihrem dritten Album "Stay Gold" an - trotzdem klingt die neue Platte düster. Welchen Einfluss Indie-Rock-Ikone Conor Oberst auf die Johanna und Klara bei der Produktion hatte, weiß HAZ-Redakteur Karsten Röhrbein.

mehr
Neue Platten: The Pains of Being Pure at Heart
Mit Herzschmerz: Das neue Album von  The Pains of Being Pure at Heart.

Liebeskummer tut weh. Davon kann Kip Berman ein Lied singen - im wahrsten Sinne des Wortes. Und das tut er auch auf der aktuellen Platte seiner Band The Pains of Being Pure at Heart. ZiSH-Autorin Sirany Schümann hat sich „Days of Abandon“ angehört.

mehr
Neue Platten: Kasabian
Funktionieren in der Indie-Disko und live: Kasabian.

48,13 Minuten - so lang ist das neue Album von Kasabian. Und so haben es die Briten auch getauft: „48:13“. Ob die Spielzeit eine gute Mischung aus Sixties-Rock, Hip-Hop und elektronischer Musik ist, weiß HAZ-Redakteur Karsten Röhrbein.

mehr
Neue Platten: OK Kid

Auf ihrer zweiten Platte "Grundlos" werden OK Kid optimistischer als auf dem Vorgänger. Immer zwischen Hip-Hop und Indierock pendelnd richten sie einen Schlachtruf an die Jugend von heute. Eine Plattenkritik von ZiSH-Autorin Sirany Schümann.

mehr
Neue Platten: Bonaparte

Bonaparte sind für ihre „Gegen Alles“-Hymnen, rebellischen Elektro-Punk und eine schrille Bühnenshow bekannt. Auf dem vierten Studioalbum schlägt Mastermind Tobias Jundt überraschend nachdenkliche Töne an. Eine Plattenkritik von ZiSH-Autor Martin Wiens.

mehr
Anzeige