Volltextsuche über das Angebot:

37°/ 19° Gewitter

Navigation:
Neue Platten
Neue Platten: Marsimoto
Der grün maskierte Berliner: Marsimoto.

Marihuana ist seine Passion - und der widmete Marsimoto auch sein viertes Album: "Der Ring der Nebelungen". Wie seine Texte und Beats sich von denen seines Alter Ego, Rapper Marteria, unterscheiden, weiß ZiSH-Autorin Maike Brülls.

mehr
Neue Platten: Hudson Mohawke
Steht auf Rave-Musik und Trip-Hop-Beats: Hudson Mohawke.

Hudson Mohawkes neue Platte "Lantern" zeichnet sich durch billig wirkende Baller-Beats und düster brummende Science-Fiction-Bläser aus. Warum sein musikalischer Größenwahnsinn gut funktioniert, weiß ZiSH-Autor Martin Wiens.

mehr
Neue Platten: Dawes
Machten den Mitt-Siebzigersound der kalifornischen Küste wieder salonfähig: Dawes.

Der erste Blick auf das neue Album "All your favorite Bands" der Dawes mag irritieren. Denn nur neun Songs sind darauf. Ob die es wenigstens in sich haben, weiß HAZ-Redakteur Tobias Morchner.

mehr
Neue Platten: Jamie XX

So schüchtern wie mit seiner Band The XX zeigt sich der Brite Jamie XX solo nicht: Auf seinem neuen Album "In Colour" verbindet er verschiedene Stile. Mutig und gekonnt, findet Autorin Nadja Neqqache.

mehr
Neue Platten: Ferris MC

Als Mitglied von Deichkind lieferte Ferris MC eine kunterbunte Elektroparty. Jetzt ist der Rapper nach sieben Jahren mit  „Glück ohne Scherben“ zurück. Darauf teilt er ordentlich aus. Gerko Naumann hat reingehört.

mehr
Neue Platten: Tonbandgerät

Mit dem zweiten Album tun sich viele Bands schwer. Doch wie bewältigen die Indie-Popper von Tonbandgerät diese Aufgabe? Auf „Wenn das Feuerwerk landet“ arbeiten die Hamburger mit bewährten Mitteln. Doch der große Knall bleibt aus, meint Sophie Leyh.

mehr
Neue Platten: William Fitzsimmons

Auf seiner neuen EP „Pittsburgh“ nimmt William Fitzsimmons Abschied von einer ganz besonderen Frau: Seiner verstorbenen Großmutter. Sieben gefühlvolle Folk-Songs hat er ihr und ihrer Heimatstadt gewidmet. Wie das klingt, weiß Gerko Naumann.

mehr
Neue Platten: The Tallest Man on Earth

Als Kristian Mattson alias The Tallest Man on Earth sein erstes Album veröfflichte, wurde der damals erst 25-Jährige prompt mit Folkgröße Bob Dylan verglichen. Mit 32 Jahren hat er jetzt eine starke neue Platte veröffentlicht: Die Songs des Schweden sind intensiv und intim zugleich.

mehr