Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Neue Platten
Neue Platten: Kraftklub
Zurück mit Album Nummer 3: Kraftklub.

Schrammelgitarren und ihr Sinn für Sprachwitz haben Kraftklub und ihrem Debüt "Mit K" zum Durchbruch verholfen. Jetzt ist ihre dritte Platte "Keine Nacht für Niemand" erschienen. Nicht nur der Sound  hat sich verändert, meint ZiSH-Autorin Kira von der Brelie. Auch so manche Songzeile wirkt ungewohnt prollig.

mehr
Indie-Band aus London
Pumarosa: So eigensinnig und stimmig war lange kein Debüt mehr.

Wann kommt denn endlich der Refrain? Das fragt man sich beim ersten Hördurchgang von Pumarosas Debütalbum "The Witch" mehrfach. Doch bald wird klar, dass sich die Indie-Band aus London wenig um Pop-Formeln schert. Warum die unkonventionelle Platte trotzdem in ihren Bann zieht, weiß HAZ-Redakteur Karsten Röhrbein.

mehr
Neue Platten: Marteria
Auf seiner neuen Platte setzt Rapper Marteria auf Altbewährtes.

Opulente Basslines, hallige Hooks und ernste Themen - Marteria hat bereits auf seinen "Zurück in die Zukunft" Alben gezeigt, dass er seinen Stil gefunden hat. Sein viertes Album "Roswell" ist dazu ungewohnt politisch. Das Update ist gelungen, findet ZiSH-Autorin Maike Brülls.

mehr
Neue Platten: Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi
Endlich zurück: Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi.

Nach vierjähriger Pause melden sich Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi endlich mit ihrem zweiten Studioalbum "Das nullte Kapitel" zurück. Das klingt trotz des langen Vorlaufs unverschämt frisch, meint Autor Karsten Röhrbein.

mehr
Neue Platten: Mastodon

Mit ihrer siebten Platte "Emperor of Sand" haben Mastodon ein Konzeptalbum über die Krankheit Krebs geschrieben. Warum die neue Platte ein Metal-Meisterwerk ist und was sich hinter der Geschichte verbrigt, weiß ZiSH-Autor Manuel Behrens.

mehr
Neue Platten: Sampha

Nach Auftragsarbeiten für Drake, Frank Ocean und Solange hat Sampha Sisay endlich sein Debütalbum aufgenommen: Sein Neo-Neo-Soul ist mal atemlos kühl, mal brüchig und resigniert. "Process" ist eine Musik gewordene Selbstfindung - und eine echte Entdeckung, meint ZiSH-Autorin Sirany Schümann.

mehr
Neue Platten
Enttäuschen mit ihrem neuen Album nicht die Erwartungen der Fans: Dirty Projectors (im Bild Dave Longstreth).

Dass Dave Longstreth, Sänger der Rockband Dirty Projectors, in eine tiefe Krise stürzte, ist für ihn persönlich schlimm. Dem neuen Album, das wie die Band heißt, hat es aber gut getan, meint Autor Tobias Morchner.

mehr
Neue Platte: Dave Hause
Dave Hause klingt quengelig, wütend und melancholisch - aber nie selbstgenügsam.

Auf dem dritten Soloalbum „Bury Me In Philly“ schließt Dave Hause Frieden mit seiner Heimatstadt Philadelphia - und klingt dabei niemals selbstgenügsam, findet HAZ-Redakteur Karsten Röhrbein. ZiSH verlost Tickets für sein Konzert am Donnerstag in der 60er-Jahre-Halle.

mehr