Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Aufbruchstimmung

Neue Platten Aufbruchstimmung

ZiSH stellt das neue Album "Moderat" vom gleichnamigen Musikprojekt vor. Costa Alexander hat reingehört.

Voriger Artikel
Mit einem Bein in der Sonne
Nächster Artikel
Alter vor Schönheit
Quelle: Handout

Anfang der neunziger Jahre war elektronische Musik das Heilsversprechen der Popkultur. Die repetitive Struktur der Tracks sollte vom Diktat des Rocksongs – Strophen, Bridge, Refrain – befreien und Platz schaffen für Tanzbarkeit ohne Nachdenken. Die Utopie einer neuen Popmusik hat sich, spätestens mit der Fernsehübertragung der „Loveparade“ und der Verseuchung der Szene mit Drogen, nicht erfüllt. Was bleibt, ist die Flucht in den Hedonismus des Feierns und die Liebe zu Sounds. Das Berliner DJ- und Produzentenduo Modeselektor, in der Szene als einer der besten Live-Acts gehandelt, und Sascha Ring, bekannt als Apparat, haben es mit ihrem gemeinsamen Projekt Moderat nun geschafft, beides miteinander zu verbinden. Auf ihrem ersten Album fertigen sie eine genaue Skizze davon an, wie Elektro 2009 klingen soll: Elektro-Aufbruchstimmung wie bei dem Opener „A New Error“, Dubstep-Beats wie bei „Rusty Nails“ oder fast minimaler Klicker-Klacker-Elektro wie bei „3 Minutes Of“ – technisch und klanglich auf hohem Niveau. Verspielt und doch mit ernstem Anliegen. Kein Wunder, dass Radiohead und Björk zu Fans der Einzelkünstler und des Projektes gehören. „Moderat“ könnte eine Einstiegsplatte sein für Menschen, die House nicht von Techno unterscheiden können. Das macht sie zu einer der Besten des Jahres.

von Costa Alexander

Moderat: „Moderat“, BPitch Control (Rough Trade),

www.moderat.fm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Neue Platten