Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Playlist: So klingt das Jahr 2015 von Kira

Musikalischer Jahresrückblick Playlist: So klingt das Jahr 2015 von Kira

Zum Jahresende wühlen zehn ZiSH-Autoren wieder in Plattenschränken und Playlists. Wer hat das beste Album gemacht? Was hört man besser nur heimlich? Und wen soll Deutschland eigentlich zum ESC schicken? Diesmal: ZiSH-Autorin Kira.

Nächster Artikel
Playlist: So klingt das Jahr 2015 von Maike

AnnenMayKantereits Songs begleiteten Kira durch das Jahr 2015.

Quelle: Handout

Alben des Jahres:

Platz 1: AnnenMayKantereit liefern mit ihrer EP „Wird schon irgendwie gehen“ einen Soundtrack zum Jung-sein, Verlieben und Erwachsen werden.

Platz 2: Alligatoah kritisiert auf seiner LP „Musik ist keine Lösung“ ironisch Oberflächlichkeiten. Mehr davon!

Platz 3: Mit „Niveau weshalb warum“ zeigen Deichkind, dass sie in Sachen Zeitgeist immer noch den Ton angeben.

Song des Jahres:

„Hurra die Welt geht unter“ ist das tolle Ergebnis der Zusammenarbeit von Henning May und K.I.Z.

Jahreszeiten in Liedern:

Frühling: „Herz über Kopf“ von Joris

Sommer: „Reality“ von Lost Frequencies feat. Janieck Devy

Herbst: „Bills“ von LunchMoney Lewis

 

Winter: „Uncool As Me“ von der Bloodhound Gang

Heimlich peinlich:

Das Video zu „Dos Bros“ von The BossHoss könnte kaum flacher sein. Doch „Dos Bros, Dos Bros – Vamonos!“ bleibt einfach im Ohr.

Für die Tanzfläche:

Aviciis „Waiting For Love“ zaubert Gänsehaut auf die Arme und kribbelt in den Beinen.

Neuentdeckung:

Sympathischer Austropop und Schnaps auf der Bühne – Wanda sind nahbar und machen Spaß.

Wiederentdeckung:

„Is This It“ von The Strokes ist seit 2001 der beste Soundtrack verkaterter Sonntage.

Mein Kandidat für den ESC:

Deichkind übertrumpfen mit ihren Auftritten spielend die Glitzerglanzsternchen des ESC.

Alle Songs in einer Playlist:

 

Kira von der Brelie hört gute Musik gerne in Dauerschleife und nervt damit ihre Freunde.

Quelle: ZiSH
Nächster Artikel
Mehr aus Platten des Jahres