Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
AKA AKA legen im Tante Hanne auf

der ausgehtipp AKA AKA legen im Tante Hanne auf

Nur für eine kurze Zeit bot der Klub Tante Hanne Hannovers Partygängen feine Elektromusik an. Bereits Ende Juni schließt die Lokalität in der Nordstadt. Wie es weitergeht, ist noch unklar. Am Sonnabend haben die Macher noch einmal Elektro-DJs aus Berlin geholt: AKA AKA legen auf.

Weidendamm 8 hannover 52.38411 9.73001
Google Map of 52.38411,9.73001
Weidendamm 8 hannover Mehr Infos
Nächster Artikel
Mit ZiSH zu Kyuss Lives! und The Gaslight Anthem

Kommen extra aus Berlin: AKA AKA.

Quelle: Handout

Hannover. Leise darf es nicht werden, wenn im Tante Hanne Abschied gefeiert wird. Die Residenzzeit von Hannovers einzigem Klub für ausschließlich elektronische Tanzmusik hat den weißen Fleck auf der Elektro-Stadtkarte für wenige Wochen verschwinden lassen. Um die Plattenteller ein letztes Mal kreisen zu lassen, haben die Macher Verstärkung aus Berlin in die Nordstadt geholt: Das Produzenten-Duo AKA AKA, in den Klubs der Hauptstadt groß geworden, tingelt seit Sommer 2009 mit experimentellem Minimal über Festival-Bühnen und DJ-Pulte quer durchs Land.

AKA AKA zaubert den Soundtrack zu einem Nachmittag am Pool im Großstadtstaub, die minimalistischen Beats von „Tigerente mit Reis“ lassen von Urlaub in Asien träumen. Mit Liedern wie „Dupscheck“ oder „Bretterbude“ von dem im vergangenen Monat erschienenen Debütalbum „Varieté“ holen Saarländer Hannes und Emder Holger den Beat aus Asien auf die Tanzfläche.

Gespickt mit Elementen aus Swing und Balkan, lässt sich der solide Minimal-Beat in einer Albumlänge durchtanzen. AKA AKAs 2009 erschienener „Woody Woodpecker“-Mix landete 2010 auf dem dritten Platz bei den Beatport Music Awards. Was sich anfühlen mag wie ein Verdienstkreuz für guten Elektro, nahm das Duo als Anlass für die Zusammenarbeit mit dem Trompeter Thalstroem. Der studierte Jazztrompeter, seit vergangenem Jahr fester Bestandteil des AKA AKA Live-Sets, verleiht dem Debütalbum den goldenen Glanz von Trompeten- und Blaswandler-Klängen. Ein Seltenheitswert, der „Varieté“ etwas sphärisch, in jedem Fall nach Sommer klingen lässt. Mit AKA AKA und Thalstroem wird die kurze Tante-Hanne-Ära gebührend gefeiert – bis am frühen Sonntagmorgen die letzten Töne vom DJ-Pult Richtung Tanzfläche schwingen. Ob und wie Tante Hanne weitergeführt wird, ist noch unklar.

Alisa Schellenberg

AKA AKA live
Sonnabend, 25. Juni 2011
Beginn: 23 Uhr, Eintritt: 9 Euro,
Tante Hanne, Weidendamm 8

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus ZiSH

ZiSH ist die junge Redaktion der HAZ. Hier schreiben Studenten, Azubis und Schüler über das, was sie bewegt. Jeden Dienstag und Freitag gibt es eine neue ZiSH-Seite in der HAZ. Du willst auch mitmachen? Dann bewirb dich gerne! mehr

17. August 2017 - ZiSH in Lernen

Keine Lust auf typische Erasmus-Länder: Luisa hat ein Jahr in Marokko studiert. Ein Bericht aus einem Leben zwischen Uni, Partys und Demonstrationen. Meine WG in Marokko heißt „Haus Times Square“ – und genauso trubelig wie in der Mitte New Yorks geht es hier auch zu.

mehr