Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Schweißtreibender Hardcore

Ausgehen: Der Tipp Schweißtreibender Hardcore

Verschnaufpausen wird es am Sonntag im Béi Chéz Heinz kaum geben: Gleich vier Hardcore-Bands aus USA und Hannover stehen dann im Kellerclub auf der Bühne.

Voriger Artikel
Auf den Punkt gebracht
Nächster Artikel
Die junge HAZ

Sportlich: Turnstile aus Baltimore.

Quelle: Handout

Hannover. Bad Brains, Black Flag oder Adolescents – viele Mitbegründer des Hardcore der späteren Siebziger sind zwar noch aktiv, aber in die Jahre gekommen. Doch an Nachwuchs mangelt es der Szene nicht. Bestes Beispiel sind die vier Bands, die am Sonntag im Béi Chéz Heinz spielen. Mit dem Headliner Turnstile aus Baltimore ist ein Garant für explosive Liveshows am Start. Die Band ist für ihre energiegeladene Bühnenpräsenz bekannt – gut möglich, dass nach kurzer Zeit der Schweiß von der Decke des Kellerklubs auf die Köpfe des moshenden Publikums tropft. Dabei setzen Turnstile weniger auf hohes Tempo, sondern groovende Breakdowns, denen Sänger Brendan mit seinem wütenden Sprechgesang die nötige Agressivität verleiht.

Aus den USA sind die Bands 
Expire und Angel Dust angereist. Hier wird das Tempo deutlich angezogen und ruppig ins Mikro gekeift. Kaum ein Song dauert länger als zwei Minuten. Verschnaufpausen gibt es trotzdem nicht: Beide Bands knüppeln gerne drei bis vier Stücke in einem Rutsch durch. Ihre erste Show überhaupt spielt die hannoversche Band Angst.

Manuel Behrens

Turnstile, Expire, Angel Dust und Angst live
Sonntag, 17. August,  Beginn 19 Uhr, Eintritt 15 Euro,

Béi Chéz Heinz, Liepmannstraße 7b.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus ZiSH

ZiSH ist die junge Redaktion der HAZ. Hier schreiben Studenten, Azubis und Schüler über das, was sie bewegt. Jeden Dienstag und Freitag gibt es eine neue ZiSH-Seite in der HAZ. Du willst auch mitmachen? Dann bewirb dich gerne! mehr

20. Oktober 2017 - ZiSH in Leben

Eine Umhängetasche aus alten Werbebannern oder Hoodies vom Nordstädter Kiez – der Style der hannoverschen Studis ist vielfältig und mitunter kultig. Mitarbeiter der Hannoverschen Werkstätten, einer sozialen Einrichtung für Behinderte, stellen die Taschen her.

mehr