Volltextsuche über das Angebot:

4°/ -1° wolkig

Navigation:
Abo bestellen HAZ-Shop HAZ Media Store AboPlus HAZ Service
Dinosaurier aus dem Allgäu
Mehr aus Übersicht

Hannover und der Rest der Welt Dinosaurier aus dem Allgäu

Die aus dem Allgäu stammende Band Dinosaur Truckers macht Country-Musik. Und das so leidenschaftlich, dass man ihnen eher amerikanische Wurzeln zuschreiben würde. Am Dienstag sind die vier Musiker im Café Glocksee zu Gast. Außerdem: Regional-Finale des „SchoolJam“-Bandwettbewerbs im Béi Chéz Heinz.

Voriger Artikel
Mehr Zeit zum Schreiben
Nächster Artikel
Fast Food? Nein danke!
Quelle: Handout

Hannover. Wenn sich Mitglieder einer Folk- und einer Metalband zusammentun, um Bluegrass zu spielen, klingt das erst mal nach einem eigenartigen Plan. Die vier Jungs von Dinosaur Truckers spielen die amerikanische Volksmusik jedoch mit einer solchen Leidenschaft, dass sie Kentucky kurzerhand in ihre Heimat, ins Allgäu, zu verlegen scheinen. Richtig gut werden ihre Stücke immer dann, wenn das Banjo einsetzt und den Melodien der vier zu ungeahnter Dynamik verhilft. Dinosaur Truckers verbinden den klassischen Bluegrass mit traditionellem Country und modernem Speedfolk. Am Dienstag, 05. Februar spielen sie beim „Ruby Tuesday“ im Café Glocksee, Glockseestraße 35. Los geht’s um 21 Uhr, der Eintritt ist frei.

Ansgar Nehls

„SchoolJam“-Bandwettbewerb

Der Traum jeder Schülerband ist es, einmal bei einem großen Festival auftreten zu dürfen. Der Gewinner des bundesweiten Bandwettbewerbs „SchoolJam“ kann sich diesen Traum erfüllen und darf im Sommer auf dem „Hurricane“-Festival auftreten. Der gemeinnützige Verein sucht auch in diesem Jahr wieder die beste Nachwuchsband Deutschlands. Beim Regional-Finale in Hannover sind unter anderem Colourless aus Paderborn, Sellfish aus Wunstorf und die hannoverschen Bands Pluspunkt und Kopflos dabei. Das „SchoolJam“-Bandfestival gastiert am Mittwoch, 06. Februar im Béi Chéz Heinz, Liepmannstraße 7b. Los geht’s um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Ansgar Nehls

Schreiben gegen den Regen

Draußen ist es zu verregnet? Dann lieber in der warmen, trockenen Wohnung bleiben und in die Tasten hauen. Denn noch bis zum 10. Februar könnt ihr eure Beiträge für den elften HAZ-Schreibwettbewerb einsenden. Dabei könnt ihr eines von drei Themen wählen: „Grenzenlos frei“, „Tierisch lustig“ oder „Abgehängt“. Welche Form ihr für eure Texte wählt, ist euch überlassen. Sie dürfen nur nicht länger als 9000 Zeichen sein und müssen über das Kontaktformular auf haz.de/schreibwettbewerb eingeschickt werden. Zu gewinnen gibt es Preisgelder im Gesamtwert von 1000 Euro sowie Bücherpreise. Viel Erfolg!

Joss Doebler

Voriger Artikel Voriger Artikel
Nächster Artikel Nächster Artikel
Anzeige