Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Festivals in Hannover und Umgebung

So klingt der Sommer Festivals in Hannover und Umgebung

Am Wochenende sind die Fantastischen Vier, Clueso und Unheilig die Hauptacts des "Plaza-Festivals". Doch Hannover und Umgebung haben noch mehr musikalische Highlights zu bieten. ZiSH stellt eine Auswahl vor.

Voriger Artikel
Liebe und Sex auf der Ballhofbühne
Nächster Artikel
Junge Bands messen sich beim "Emergenza"-Festival

Tausende Menschenw erden am Wochenende wieder zum Plaza-Festival gehen.

Quelle: Michael Thomas (Archiv)

Contre le racism: Punk im Garten

Wenig Musik, dafür aber umso mehr kritischen Inhalt bietet das „Festival contre le racisme“, das sich eine Woche lang mit den Themen Rassismus, Xenophobie und Ausländerfeindlichkeit beschäftigt. Bereits zum neunten Mal organisiert der AStA das Festival, dessen Vorbild eine gleichnamige Kampagne des französischen Studierendenverbandes UNEF ist. Beim Open-Air-Auftaktkonzert im Welfengarten spielen die Band Sputnik Boosters, die für ihre Musik ausschließlich mit den Soundchips alter Spielekonsolen arbeitet und am dritten Juni Cover-Songs von Slime zum Besten geben wird. Unterstützt werden die Punks aus Bayern von der Elektrogröße Super-shirt, der Berliner Polit-Punk-Band Cut My Skin und den beiden Rappern Cool Mo und MC_Nuri. An den folgenden Tagen gibt es viel Diskussionsstoff etwa in Workshops und Vorträgen, einer Ausstellung über Flüchtlinge oder in einer Lesung der Autorin Manuela Ritz.

jos

Wann: 3. bis 10. Juni 2011
Wo: Auftaktkonzert am 3. Juni ab 15 Uhr im Welfengarten, sonst diverse Lokalitäten wie Sprengelkino, Pavillon, UJZ Korn
Wie viel: Der Eintritt ist frei
http://fclr.blogsport.de

Weedbeat: Reggae im Ohr
Sandkörner bleiben zwischen den Zehen kleben. Die Sonne glüht blutrot und bringt das Wasser zum leuchten. Reggea-Musik dringt in die Ohren. Was nach Jamaika klingt, liegt gleich ganz in der Nähe – in Rössing nahe Nordstemmen, auf halbem Wege zwischen Hannover und Hildesheim: das „Weedbeat“-Festival. Ein Festival, das mit seinen rund 2000 Besuchern auf seine Heimeligkeit und seine sorgsam erlesenen Akteure setzt. Es gibt keine Sponsoren-Banner oder kommerzielle Headliner, dafür karibische Dekoration und Liegestühle unter schwarz-gelb-grüner Flagge.
Mit ihrem Gute-Laune-Hip-Hop eröffnen Flixx’n Hooch das Bühnenprogramm. Sänger Ranking Joe präsentiert original jamaikanischen Reggae. Auch die Offbeat Mafia, die im vergangenen Jahr den Publikumspreis für die beste Show abräumte, tritt mit ihren Skaklassikern wieder an. Freunde elektronischer Musik kommen bei Illbily Hitec und Brother Culture auf ihre Kosten.

wey

Wann: 15. bis 17. Juli
Wo: An der Zuckerfabrik 50, Nordstemmen-Rössing
Wie viel: 25,40 Euro, am Sonntag frei
www.weedbeat.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Karten zu gewinnen
"Der Graf" ist am Freitag mit seiner Band "Unheilig" der Hauptact auf der Expo-Plaza.

Freitag und Sonnabend wird wieder das NDR-Plaza-Festival gefeiert. Die HAZ stellt den Kontakt zu den Künstlern her: Sie können den „Grafen“ treffen und mit Clueso telefonieren. Außerdem gibt es Karten zu gewinnen.

mehr
Mehr aus ZiSH

ZiSH ist die junge Redaktion der HAZ. Hier schreiben Studenten, Azubis und Schüler über das, was sie bewegt. Jeden Dienstag und Freitag gibt es eine neue ZiSH-Seite in der HAZ. Du willst auch mitmachen? Dann bewirb dich gerne! mehr

23. Oktober 2017 - Sarah Franke in Allgemein

Etliche Burgerläden haben sich in Hannover niedergelassen. Wie schmeckt die vegetarische Variante des Klassikers? Duke, Jim Block, Burgernah, Curry Culum, Mel’s Diner, Kuhnstwerk: ZiSH hat in sechs Läden vegetarische Burger probiert.

mehr