Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Gewaltiger Noise-Rock mit Komplize

Hannover und der Rest der Welt Gewaltiger Noise-Rock mit Komplize

Mit lautem Noise-Rock und leidenschaftlichem Alternative rockt Komplize am Dienstag die Glocksee – bei freiem Eintritt. Außerdem können junge Journalisten mit der Jugendpresse nach Brüssel fahren – und anschließend einen Artikel, Radio- oder Fernsehbeitrag veröffentlichen.

Voriger Artikel
Aline Westphals Leidenschaft ist die Luftgitarre
Nächster Artikel
Briefe an den Exlehrer

Komplize treten beim Ruby Tuesday in der Glocksee auf.

Quelle: Handout

Komplize rockt die Glocksee

Ihre Musik ist laut, düster, chaotisch und bricht ein gewaltiges Klanggewitter los – echter Noise-Rock eben. Komplize aus Hannover kann aber auch herzhaft auf ihren Gitarren schrammeln und mit leidenschaftlichem Alternative-Rock für Laune sorgen. Am Dienstag stehen Banse, Weingart und Nielsen ab 21 Uhr beim Ruby Tuesday im Café Glocksee, Glockseestraße 35, auf der Bühne. Der Eintritt ist frei.

Jugendpresse fährt nach Brüssel
In Brüssel entstehen neue Gesetze und fallen Entscheidungen, die ganz Europa betreffen. Junge Journalisten zwischen 18 und 24 Jahren können auf einer viertägigen Recherchefahrt mit der Jugendpresse Europapolitik live erleben, die Arbeitswelt der Europapolitiker kennenlernen und von Europaexperten mehr über EU-Politik erfahren. Jeder Teilnehmer muss nach der Fahrt einen Artikel, Radio- oder Fernsehbeitrag in einem Medium seiner Wahl veröffentlichen. Bei Recherche und Aufbau der Story helfen EU-Experten. Die Reise für die insgesamt 29 Teilnehmer beginnt am 18. und endet am 21. September. Anmeldeschluss für die Bewerbung ist der 20. August. Weitere Infos auf der Homepage der Jugendpresse.

Auf Skates durch die City
Nach zwei Wochen Erholungszeit startet am Mittwoch die zweite „Skate by night“ im August. Bei der „Family Night“ können die Teilnehmer gleich zwei Runden durch Hannover drehen. Die erste, fünf Kilometer lange Strecke, die über die Nordstadt und Vahrenwald führt, ist besonders für Anfänger geeignet. Alle, die danach noch Energie haben, können nach einer kurzen Pause auch die zehn Kilometer lange Runde über Süd- und Oststadt mitfahren. Beide Touren starten und enden am Klagesmarkt, wo sich ab 18 Uhr die ersten Skater versammeln. Los geht es um 20.30 Uhr, die Teilnahme kostet
2 Euro.

jhe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus ZiSH

ZiSH ist die junge Redaktion der HAZ. Hier schreiben Studenten, Azubis und Schüler über das, was sie bewegt. Jeden Dienstag und Freitag gibt es eine neue ZiSH-Seite in der HAZ. Du willst auch mitmachen? Dann bewirb dich gerne! mehr

20. Oktober 2017 - ZiSH in Leben

Eine Umhängetasche aus alten Werbebannern oder Hoodies vom Nordstädter Kiez – der Style der hannoverschen Studis ist vielfältig und mitunter kultig. Mitarbeiter der Hannoverschen Werkstätten, einer sozialen Einrichtung für Behinderte, stellen die Taschen her.

mehr