Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Poeten-Picknick an der Parkbühne

Ausgehen: Der Tipp Poeten-Picknick an der Parkbühne

Europas größter Team-Poetry-Slam unter freiem Himmel startet am Samstag in Hannover. Vier Gruppen werden sich auf der Parkbühne gegenüberstehen – und sich verbal die Stirn bieten.

Voriger Artikel
ZiSH verlost Karten für das „M'era Luna“-Festival
Nächster Artikel
Aline Westphals Leidenschaft ist die Luftgitarre

Annika Blanke und Christian Bruns aus Oldenburg sind als „Metrophobia“ unter den Duellanten beim Team-Poetry-Slam in Hannover.

Quelle: HAZ-Archiv

Hannover. Hannovers Poetry-Slammer sind für Rekorde gut: Vor Kurzem organisierten sie in der Oper die erste niedersächsisch-bremische Poetry-Slam-Meisterschaft – vor vollen Rängen. Jetzt zieht es die Wortakrobaten ins Freie: am Samstag präsentieren die Macher von Hannovers Dichterschlacht „Macht Worte!“, Henning Chadde und Jan Egge Sedelies, auf der Parkbühne Europas größten Team-Poetry-Slam unter freiem Himmel.

Vier Gruppen werden sich auf der Bühne in zwei Runden verbal die Stirn bieten. Ein Beitrag dauert auch an diesem Abend nicht länger als sieben Minuten. Mit dabei sind die Rinnstein-Servietten, zwei Studenten aus Erlangen, die seit 2008 auf deutschen Poetry-Slam-Bühnen unterwegs sind, und das Duo Hanz ’n’ Roses aus Stuttgart, das sich selbst als „Lehramtsstudenten und Tunichtgute“ beschreibt. Außerdem tritt das Berliner Trio Agrar Berlin an, Vizemeister des „National-Poetry-Slams“ 2005. Mit einer Mischung aus Fluss und Rhythmus, kurz „Flow­etry“ stehen sie auf der Bühne.

Unter den Duellanten sind auch Annika Blanke und Christian Bruns aus Oldenburg („Metrophobia“). Sie waren bereits beim Poetry-Slam-Finale in der Oper zu sehen. Damit die Nachwuchsliteraten auch mal eine Pause machen können, sorgen die „Fuck Hornisschen Harmonists“ (auch bekannt aus dem „Quatsch Comedy Club“ und „NDR Comedy Contest“) zwischendurch für Unterhaltung. Am Sonnabend sind die Poetry-Slammer aus Leipzig und Dresden allerdings als Musiker auf der Bühne, deswegen dürfen sie als Einzige auch ihre Instrumente mitbringen. Für die Teilnehmer ist das nicht erlaubt. Denn sie sind nicht in der Oper – sondern unter freiem Himmel. Europäischem Himmel.

Martin Palm

Team-Poetry-Slam, Parkbühne, Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 8, Beginn: Samstag, 13. August, 20 Uhr, Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 7 Euro

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus ZiSH

ZiSH ist die junge Redaktion der HAZ. Hier schreiben Studenten, Azubis und Schüler über das, was sie bewegt. Jeden Dienstag und Freitag gibt es eine neue ZiSH-Seite in der HAZ. Du willst auch mitmachen? Dann bewirb dich gerne! mehr

17. August 2017 - ZiSH in Lernen

Keine Lust auf typische Erasmus-Länder: Luisa hat ein Jahr in Marokko studiert. Ein Bericht aus einem Leben zwischen Uni, Partys und Demonstrationen. Meine WG in Marokko heißt „Haus Times Square“ – und genauso trubelig wie in der Mitte New Yorks geht es hier auch zu.

mehr