Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Wohnst du noch oder klebst du schon?

DIY-Möbel Wohnst du noch oder klebst du schon?

Das Semester fängt wieder an und viele Erstis ziehen in ihr erstes eigenes Zimmer in Hannover. Doch das gemütlich und schick einzurichten, kann ganz schön teuer sein. ZiSH zeigt euch, wie ihr coole Möbelstücke mit wenig Aufwand selbst macht.

Voriger Artikel
"Ich bin ein Freund der Liebe"
Nächster Artikel
Was soll bloß aus mir werden?

Astgarderobe

Sieht stylish aus und kostet fast nichts: eine frei schwebende Garderobe aus einem Ast, wie Marie Toloue sie auf ihrem Blog  placeofelize.com zeigt. Dafür braucht ihr einen trockenen, aber starken Ast aus dem Wald, Haken und eine reißfeste Schnur, zum Beispiel aus Nylon. Schraubt die Haken in die Decke. Je länger der Ast ist, desto mehr Haken braucht ihr. Für einen zwei Meter langen Ast genügen drei Haken. Danach befestigt ihr die Schnur an Deckenhaken und knotet sie um den Ast. Kleiderbügel drangehängt, und schon sind Klamotten hübsch und knitterfrei geordnet.

Sarah Franke

Regal aus Einmachgläsern

Besonders groß sind WG-Zimmer meist nicht. Damit Kram und Klamotten nicht als Berg in einer Ecke aufgeschichtet werden, braucht ihr ein Ordnungssystem. Besonders clever und zudem hübsch ist etwa die Idee des Bloggers Manfred Schlüter, die er auf recyclingkunst.wordpress.com zeigt. Er baut ein Regal aus Marmeladengläsern.

Für das Regal braucht ihr ein Brett, Marmeladengläser und Schrauben. Die Deckel der Gläser befestigt ihr mit Schrauben unter dem Brett. Die gefüllten Gläser schraubt ihr anschließend unter die Deckel. So bleibt auf dem Regal noch Platz für andere Dinge. Wer möchte, kann das Brett vorher in der Lieblingsfarbe streichen. Das Marmeladenglas-Regal eignet sich gut zum Aufbewahren von Büro-Kleinkram wie Reißzwecken oder Büroklammern. Oder ihr hängt es in die WG-Küche und füllt die Gläser mit Nudeln, Reis und Kaffeebohnen.

Sarah Franke

Fadenbild

Ein richtiger Hingucker ist das sogenannte Fadenbild, wie es Maike Wichek in ihrem DaWanda-Shop Casa Ambiente anbietet: Dafür schlagt ihr einfach Nägel in einer selbst gewählten Form (hier: der Schriftzug Joy) in ein Holzbrett, knotet einen Faden an einen der Nägel und verbindet die Nägel erst außen herum und dann auch im Inneren in selbst gewählten Mustern. Wenn ihr fertig seid, knotet ihr das Ende des Fadens an einen der Nägel. Wer handwerklich nicht so begabt ist, kann sich das Ganze natürlich auch im Casa-Ambiente-Shop auf dawanda.com kaufen.

Hannah Scheiwe

Globuslampe

Als auf einem Flohmarkt der Nachbartisch von Ann-Sophie Lömkers Stand zusammenbrach, rollte ihr ein kaputter Globus vor die Füße. So kam ihr die Idee zur Globuslampe:„Als ich den Globus sah, fand ich es schade, so etwas wegschmeißen zu müssen. Also machte ich mir Gedanken. Oft komme ich auch durch Zufall auf neue Ideen “, erzählt die Bloggerin von gesehenundgesehenwerden.de. Mit einem Heißmesser – alternativ geht auch eine kleine Säge – schneidet ihr die Weltkugel entlang des Äquators in zwei Hälften. Anschließend klebt ihr nur noch die Fransen an den Globusrand und fertig ist der Lampenschirm. Ein Loch für die Fassung der Glühbirne gibt es in den meisten Globen bereits durch die Achse, mit der die Plastikweltkugeln aufgestellt werden.

Sarah Seitz

Konserven-Windlicht

Upcycling heißt der Trend, bei dem alte Gegenstände herausgeputzt und wiederverwendet werden. So finden sogar die leeren Konservendosen vom letzten Kochabend wieder Verwendung: Karin Lechner von vonkarin.blogspot.de macht aus ihnen Konserven-Windlichter. Dafür reinigt ihr die Dose zuerst von Etiketten und Kleberesten. Danach füllt ihr die Büchse bis kurz unter den Rand mit Wasser und stellt sie in den Gefrierschrank, bis das Wasser vollständig gefroren ist – so zerbeult die Dose beim Einschlagen der Löcher nicht. Anschließend sucht ihr euch ein Motiv für die Dose heraus und klebt es mit Klebeband um die gefrorene Dose. Mit einem langen Nagel und einem Hammer stecht ihr dann die Löcher mithilfe des Musterblattes in die Konservenbüchse ein. Nachdem ihr die Dose noch bunt lackiert habt,  solltet ihr noch einmal die Löcher überprüfen und eventuell nachstechen, falls die Farbe sie wieder verschlossen hat.

Sarah Seitz

Palettenbett

Das Jugendbett durfte nicht mit in die neue WG ziehen, aber ihr braucht dringend eine Schlafmöglichkeit? Mit der Anleitung von Bloggerin Amelie Niederbuchner auf  thecurlyhead.com könnt ihr euch aus Europaletten ein Bettgestell zimmern, das auch noch Fächer für Bücher hat. Dafür braucht ihr sechs Paletten aus dem Baumarkt. Damit eine 90 mal 200 Zentimeter große Matratze darauf passt, verkleinert ihr drei Paletten mithilfe einer Stichsäge auf 85 Zentimeter Länge. Danach säubert ihr die Paletten gründlich, schleift sie ab und stapelt sie versetzt aufeinander, sodass lange und kurze Paletten sich abwechseln.

Isabel Christian

Regal aus Kisten

Die Sonderedition der „Harry Potter“-Bücher und der Fußballpokal warten darauf, ausgepackt zu werden – aber wohin? Für ein Regal hat das Geld nicht gereicht. In diesem Fall heißt es ab in den Baumarkt und Holzkisten kaufen. Denn die Bloggerin Patricia Morgenstern zeigt in einem ihrer Beiträge auf patricia-morgenthaler.blogspot.de, wie man daraus mit wenig Aufwand und Geld ein Regal bauen kann. Zusätzlich zu den Holzkisten braucht ihr Holzlasur, einen Pinsel und Kreidefarbe.

Los geht es mit der Lasur. Streicht damit zuerst die Außenseite jeder Kiste – immer in Richtung der Maserung – und lasst sie trocknen. Dann bemalt ihr die Innenseiten mit Kreidefarbe und lasst sie auch trocknen – fertig! Jetzt müsst ihr die Kisten nur noch aufeinanderstapeln und an die Wand schieben.       

 Isabel Christian

Stiftebox aus einem Buch

Ein paar Wälzer von Shakespeare, Goethe und Co. im Regal stehen zu haben, ist nicht nur gut fürs Image, sondern kann auch praktisch sein. Selbst wenn es Buchliebhabern wehtut: Aus Büchern, die man sowieso nicht mehr liest, kann man auch eine Stiftebox basteln, wie Bloggerin Ann-Sophie Lömker zeigt. Oder ein Geheimfach für alles, was Eltern, Geschwister oder Mitbewohner nicht finden sollen. Dafür löst ihr das Innere des Buches, die Seiten, vom Umschlag und setzt stattdessen eine Holzschublade ein, die ihr mit Sekundenkleber oder Holzleim festklebt. Wer gern zwei Fächer haben will, kann darüber noch eine kleinere Schublade anbringen. Die komplette Anleitung mit Schritt-für-Schritt-Fotos gibt es auf gesehenundgesehenwerden.de.

Hannah Scheiwe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ball Park Music im Lux
Foto: Better take Five: Ball Park Music ist die zurzeit populärste Indie-Pop-Band Australiens.

Ball Park Music sind zurzeit die angesagteste Indie-Pop-Band Australiens. Hierzulande werden sie eher noch als Geheimtipp gehandelt, aber das könnte sich bald ändern. Am Dienstagabend sind die fünf Musiker ab 20 Uhr im Lux.

mehr
Mehr aus ZiSH

ZiSH ist die junge Redaktion der HAZ. Hier schreiben Studenten, Azubis und Schüler über das, was sie bewegt. Jeden Dienstag und Freitag gibt es eine neue ZiSH-Seite in der HAZ. Du willst auch mitmachen? Dann bewirb dich gerne! mehr