Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Liebe Florence + the Machine

ZiSH grüßt ... Liebe Florence + the Machine

Florence + the Machine sind bekannt für ihr epischen Lieder. Die Videospielreihe "Final Fantasy" ist bekannt für ihre eindrucksvollen Welten und Geschichten. Beim 15. Teil kommt nun endlich zusammen, was zusammen gehört.

Voriger Artikel
Wenn Tiere Mist machen
Nächster Artikel
Neues aus der „Sesamstraße“

Noctis Lucis Caelum reitet durch die malerische Welt von "Final Fantasy XV" – im Trailer zu der Musik von Florence + the Machine.

Quelle: Square Enix

Liebe Florence + the Machine,

ihr seid bekannt für eure atmosphärisch breiten Lieder mit der starken Stimme von Florence Welsh. Lieder wie das pompöse „Shake it Out“ oder das etwas melancholische „What Kind of Man“ wirken in ihrer Mischung aus orchestralen Instrumenten, elektronischen Ambient-Elementen und schneidenden Indie-Gitarren meist etwas düster, aber am Ende stets hoffnungsvoll und stark. Es ist Musik für ein episches Abenteuer, mit Windungen, Scheidepunkten und der Kraft, immer weiter zu machen.

In der Videospielbranche habt ihr nun euresgleichen gefunden. Ende März luden die Entwickler von „Final Fantasy“ 6000 Gäste zu einem Ankündigungsevent für den 15. Teil der legendären Rollenspielreihe ein. Entsprechend des neuen Titels teilten sie dort 15 große Ankündigungen bezüglich des Spiels mit der Welt. Großes war dabei: ein neuer Kinofilm, eine Animeserie, ein Handy-Spiel – Entwickler Square Enix scheut keine Kosten bei der Bewerbung des Spiels, dessen Entwicklung bereits vor zehn Jahren begann.

Etwas unscheinbar versteckte sich da auch ein neuer Trailer, zu dem ihr einen Soundtrack schreiben solltet. „Es hieß einfach 'Erschafft etwas Schönes', und genau das will man hören“, erzählt Sängerin Welsh in einem Promovideo. Dazu hat man euch ein Tonstudio gebucht mit einem ganzen Orchester darin. Und da ein episches Videospiel und eine epische Band nun mal auch nach einem epischen Lied verlangen, habt ihr euch für eine Coverversion des Soul-Klassikers „Stand By Me“ von Ben E. King aus dem Jahr 1961 entschieden.

Im Trailer zu „Final Fantasy XV“ sieht man nun den Protagonisten Noctis Lucis Caelum, den Erben der Caelum-Dynastie, wie er sich Kämpfe mit monströsen Schlangen und bedrohlichen Steinriesen liefert – während im Hintergrund die starke Stimme von Welsh zu einem sanft anmutenden Orchester singt. Da bekommen Gamer und Musikfans gleichermaßen Gänsehaut.

Mit sprachlosem Gruß,

ZiSH

Text: Joss Doebler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus ZiSH-Ticker

ZiSH ist die junge Redaktion der HAZ. Hier schreiben Studenten, Azubis und Schüler über das, was sie bewegt. Jeden Dienstag und Freitag gibt es eine neue ZiSH-Seite in der HAZ. Du willst auch mitmachen? Dann bewirb dich gerne! mehr